Videohinweise der Woche

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel wöchentlich einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. (CG/JB)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Abgehört & Abgenickt: Eine andere deutsch-amerikanische Freundschaft
  2. Sanktionen
  3. Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Sonja Karas
  4. KenFM im Gespräch mit: Heinz-Josef Bontrup
  5. Griechenland – Armut trotz Tourismusboom
  6. Feindbild Betriebsrat – Kollegen in der Krise
  7. Wir schaffen Betriebsräte! Weimarer Appell von Dr. Rolf Geffken
  8. Die Story: Wir sind drin – Konzernlobbyisten im Zentrum der Macht
  9. Exclusiv im Ersten: Die Eierlüge
  10. Soziale Spaltung und der Aufstieg des Rechtspopulismus | Podiumsdiskussion München
  11. US-Folterprogramm: Kommen verantwortliche Militärpsychologen vor Gericht?
  12. Pentagon: US Empire ‘Collapsing,’ So Give Us More Money
  13. Corazon Valdez Fabros: Peace needs more young people
  14. Empire Files: Head of Venezuela National Guard on Insurgency & US Threats
  15. Die große Zuckerlüge
  16. Aufwachen #223: Autokartell, Wahlrecht, Tempelberg, AI + Hermann Eichler über Beitragsservice
  17. Noam Chomsky – Die 5 Filter der Massenmedien
  18. Kabarett, Satire und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse videohinweise(at)nachdenkseiten.de schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Abgehört & Abgenickt: Eine andere deutsch-amerikanische Freundschaft
    Am Anfang war das Dementi reine Routine und ziemlich generell. “Abhören unter Freunden, das geht gar nicht”, erklärte Bundeskanzlerin Angela Merkel im vergangenen Jahr, als erste Meldungen über den flächendeckenden Lauschangriff des US-amerikanischen Geheimdienstes NSA weltweit die Runde machten. Doch seitdem der amerikanische Whistleblower Edward Snowden den gigantischen Umfang der Abhöraktivitäten auch hierzulande Stück für Stück bekannt machte, hat sich die Tonlage zwischen Berlin und Washington verschärft.
    Lauschangriffe und Wirtschaftsspionage – Dabei geht es längst nicht mehr nur darum, dass die Regierung der USA das Handy der Kanzlerin und anderer deutscher Politiker systematisch abhören ließ. Die Vereinigten Staaten bestehen auch weiterhin auf den Lauschangriffen unter Partnern und kümmern sich wenig um deutsches Recht. Zusätzlich räumt die NSA ein, dass der Geheimdienst auch Wirtschaftsspionage betreibt.
    Fernseh- und Grimmepreisträger Hubert Seipel geht in der ARD-Dokumentation den Fragen nach, seit wann so intensiv gelauscht wird und wie lange dies die die deutschen Politiker schon wissen.
    Wer beherrscht das Internet? – Fragen der deutschen Regierung jedenfalls ließ Barak Obama unbeantwortet. An einem Antispy-Abkommen mit dem NATO-Partner Deutschland sind die Vereinigten Staaten gleichfalls nicht interessiert. Auf der unersättlichen Suche nach Daten haben NSA & Co dabei längst mächtige Bündnispartner eingespannt. Internet-Giganten liefern den Diensten ebenso zu wie Telefongesellschaften und andere IT-Unternehmen. Es geht längst nicht nur um möglichen Terrorismus. Es geht um allumfassendes Wissen.
    Hubert Seipel interviewte unter anderen Edward Snowden und General Hayden, den einstigen Chef der NSA. Er sprach mit ehemaligen Chefs des Bundesnachrichtendienstes und begleitete über Jahre den NSA Untersuchungsausschuss des Deutschen Bundestages.
    Seipels Fazit: Die Bundesrepublik Deutschland wurde von Anfang an überwacht. Frei nach Lenins Devise – Freunde sind gut, Kontrolle ist besser. Und jeder, der das wissen wollte, konnte es wissen. Es interessierte nur kaum jemanden. Auch die Bundesregierung nicht.
    (Doku, Hubert Seipel, ARD, 2017)
    Quelle: ARD via youtube

  2. Sanktionen
    1. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries im Gespräch
      ARD moma, 27.07.2017
      Quelle: ARD

      dazu: Zypries kritisiert US-Sanktionen als völkerrechtswidrig
      Die US-Sanktionen gegen Russland sorgen nicht nur zwischen den Regierungen in Moskau und Washington für Streit, auch in Berlin ist man verärgert. Wirtschaftsministerin Zypries wirft den USA “völkerrechtswidriges” Verhalten vor und droht mit Gegenmaßnahmen.
      Matthias Reiche, MDR, ARD Berlin, 31.07.17
      Quelle: tagesschau

      Lesen Sie hierzu auch den Handelsblatt-Gastbeitrag von Sahra Wagenknecht: „Jetzt klare Kante gegenüber Washington

    2. Fasbender: „Europa steht jetzt vor der Aufgabe sich aufzurappeln und Interessen neu zu definieren“
      „Die vermeintliche Abhängigkeit von Russischem Gas ist Vorwand um teureres US-Flüssiggasas in den Markt zu drücken“, erklärt Dr. Thomas Fasbender, Mitarbeiter bei ‚Dialog der Zivilisationen‘ in Bezug auf die US Sanktionen. Seiner Meinung nach haben verschiedene Staaten innerhalb Europas unterschiedliche Motive und daher ist ein gemeinsamer Konsens derzeit schwierig, zumal es in Osteuropa auch ohne die Sanktionen Auseinandersetzungen um den Ausbau von Nordstream gibt.
      Quelle: RT Deutsch

    3. USA: Trump und Tillerson machtlos gegen die neuen Anti-Russland-Sanktionen
      US Außenminister Rex Tillerson sagt, die neuen Sanktionen gegen Russland würden weder von ihm, noch von Präsident Trump unterstützt. Der Kongress habe jedoch mit überwältigender Mehrheit dafür gestimmt und der Präsident akzeptiere das.
      Für Donald Trump ist die Lage sehr unangenehm. Er kämpft nicht nur gegen die Opposition, sondern auch gegen Mitglieder und Neocons in seiner eigenen Partei. Selbst die Mitarbeiter, die von ihm in hohe Ämter berufen werden, arbeiten außenpolitisch teils gegen ihn.
      Quelle: RT Deutsch

    4. Deutsche Übersetzung: Putin-Interview zu russischen Gegenmaßnahmen gegen US-Sanktionen
      Warum genau 755 US-Diplomaten demnächst das Land verlassen sollen und ob es weitere Schritte zur Einschränkung der Zusammenarbeit mit den USA geben wird, hat Russlands Präsident Wladimir Putin im Gespräch mit dem Moderator des Fernsehsenders Rossija 1, Wladimir Solowjow, beantwortet. RT Deutsch bringt das Interview in exklusiver deutscher Übersetzung.
      Das Personal der diplomatischen US-Vertretungen in Russland soll in Reaktion auf neue US-Sanktionen zum 1. September auf 455 Menschen reduziert werden – genauso viele russische Abgesandte arbeiten zurzeit in den USA. Außerdem dürfen die Amerikaner ab dem 1. August einige Immobilien in Moskau nicht mehr nutzen. Dieser Beschluss des russischen Außenministeriums ist von Wladimir Putin persönlich abgesegnet worden.
      Quelle: RT Deutsch

    5. Berliner Pub Talk: Deutschland verhängt Sanktionen, im Gegenzug soll Russland sich um Dialog bemühen
      Der Aggressor Russland annektiert die Krim, während Diktator Putin sein armes Volk knechtet. Wie soll das nachsichtige und demokratische Deutschland mit so einem Nachbar klarkommen? Robert Ide, Leiter der Berlin/Brandenburg-Redaktion des Tagesspiegels, Bundestagsabgeordneter Stefan Liebich (Die Linke) und die Moderatorin Sabine Gilleßen stellen diese Fragen an den Pressesprecher der Botschaft der Russischen Föderation, Denis Mikerin.
      Dieser sitzt in der Mitte und soll nun für allerlei Anschuldigungen herhalten. Das Ganze findet im Rahmen des Berliner Pub Talks, also einer Art Diskussionsrunde, statt. Das versteht man hier also unter einem Gespräch, das zur einer Annäherung der beiden Seiten beitragen soll. Noch nicht mal ansatzweise versucht man, den Nachbarn zu verstehen, sonst würde man ganz andere Fragen stellen, wie zum Beispiel “Wie sieht Ihr das mit der Krim und warum?” Nein. Von vornherein war klar, wer bei diesem Gespräch im Unrecht ist, und wer die Guten sind.
      Und die “Guten” gestatten es dem Russen, sich zu rechtfertigen. Auch die Richtigkeit der Berichterstattung steht nicht zu Debatte. Die Stellung ist klar: Wie gehen wir, die aufrichtigen Journalisten in Deutschland, mit russischer Propaganda um?
      Quelle: RT Deutsch

  3. Der Rote Tisch – 30 Minuten mit Sonja Karas
    Sonja Karas stieg 2013 in die Politik ein, weil sie konkret und direkt vor Ort in ihrer brandenburgischen Heimat etwas verändern wollte. Im Bestreben für eine ökologische und soziale Politik zu kämpfen, erschien ihr die Mitgliedschaft bei der Partei Bündnis90/Die Grünen naheliegend. Als Quereinsteigerin mit ihrer zielstrebigen und ehrlichen Art eroberte sie die Herzen der Menschen im Sturm und fand sich schon kurze Zeit später im Landesvorstand der Partei wieder. Doch es dauerte nicht lange, da wurde ihr genau diese „Art“ konkret und authentisch etwas verändern zu wollen, zum Hindernis innerhalb der Parteistruktur: Sie fing an „anzuecken“. Wir sprechen mit Sonja Karas über ihre Erfahrungen als Kommunalpolitikerin und über die Widerstände, mit denen sie in ihrer neuen Position als kämpferische Quereinsteigern umgehen musste. Die ökologische Wende ist unzweifelhaft notwendig für das Überleben der Menschheit. Welche Chancen haben wir? Wo sind die Potenziale für eine ökologisch-soziale Veränderung? Und was kann jeder Einzelne konkret und vor Ort tun, um eine bessere Zukunft zu gestalten? All diesen Fragen stellt sich Sonja Karas im Gespräch am „Roten Tisch“.
    Quelle: KenFM

    Anmerkung C.G.: Sehenswertes Interview mit Sonja Karas, einer progressiven “Linksgrünen”, die für urgrüne Werte wie Friedenspolitik und “ökologisch-sozial-basisdemokratisch” steht, sie spricht über die zersplitterte grüne Partei in der längst die neoliberalen, von Russophobie geprägten Transatlantiker die Oberhand bekommen haben. Sie bezeichnet Fischers Politik als Fehler und Altlasten. Karatas kündigte an, die Grünen im September nach der Legislaturperiode zu verlassen.
    Hier ist Karas bemerkenswerte Bewerbungsrede zum Bundesvorsitz der Grünen vom Nov. 2015.

  4. KenFM im Gespräch mit: Heinz-Josef Bontrup
    Prof. Heinz-Josef Bontrup ist der Muhammad Ali der deutschen Wirtschaftswissenschaftler. Er provoziert den Gegner noch während dieser in seiner Ecke sitzt, um ihn dann mit ein paar gut platzierten Argumenten auf die Matte zu schicken. Wer Bontrup mal live an der Westfälischen Hochschule erlebt hat, muss zugeben, dass sich der Profi für Arbeitsökonomie vor allem für den lohnabhängigen Arbeiter in den Ring wirft. Bontrup ist stocksauer und dafür gibt es einen Grund. Er rechnet Merkel & Co. seit Jahren vor, dass echte Vollbeschäftigung in Deutschland möglich wäre und, dass dabei alle Seiten gewinnen können. Als Sprecher der „Arbeitsgruppe Alternative Wirtschaftspolitik“ hat Bontrup auch im Deutschen Bundestag immer wieder versucht, die jeweiligen Wirtschaftsminister für seine Ideen eines fairen Arbeitsmarktes zu begeistern. Oft, sehr oft, hatte er dann aber das Gefühl, dass die, die ihm gegenüber saßen, von der Materie nur oberflächlich etwas verstanden. Wirtschaftswissenschaft ist, anders als Physik oder Chemie, keine Naturwissenschaft. Der untersuchte Gegenstand, der Markt, wurde von Menschen gemacht, kennt keine festen Regeln, sondern gehorcht eher einer Ideologie. Gerade deshalb will sich Prof. Bontrup nicht mit dem Status Quo abfinden. Es gibt eine Alternative zu Hartz IV, Niedriglohnsektor, Lohndumping und Altersarmut. Es geht um einen fairen Verteilerschlüssel. Mehr echte Mitbestimmung durch den Arbeitnehmer und das Beenden der Lobby-Politik, die vor allem den großen Kapitalbesitzern dient, während immer mehr Menschen um ihren Job bangen müssen, Überstunden schieben oder aber wegrationalisiert werden. Bontrup ist kein Theoretiker, er kennt alle Seiten des Marktes: Werkbank, Forschung und Wissenschaft. Das macht seine Argumente und Kritik so plausibel […]
    Quelle: KenFM

    Anmerkung C.G: Bontrupp erklärt u.a. wie die europäischen Nachbarländer nieder konkurriert wurden, was derzeit länderübergreifend mit lohnabhängig Beschäftigten passiert und präsentiert seine ausgereiften Lösungsansätze für die seit Jahrzehnten herrschende Massenarbeitslosigkeit, welche in den Statistiken systematisch geschönt dargestellt wird.

  5. Griechenland – Armut trotz Tourismusboom
    Über 30 Millionen Urlauber werden in diesem Jahr erwartet. Das ist Rekord. Seit Reiseziele wie die Türkei nicht mehr gefragt sind, kommen die Urlauber in Scharen. Davon profitieren vor allem die Touristik-Konzerne, die Fluglinien und die Hotelketten – weniger aber die Menschen im Land.
    Quelle: WDR Mediathek

  6. Feindbild Betriebsrat – Kollegen in der Krise
    Welche Möglichkeiten haben Arbeitnehmervertretungen noch – in Zeiten von Auslagerung oder Leiharbeit? Und was bedeutet das für die Beschäftigten? “Exakt – Die Story” zeigt Ursachen und Wirkungen.
    Quelle: ARD Exakt Die Story

  7. Wir schaffen Betriebsräte! Weimarer Appell von Dr. Rolf Geffken
    Nur etwa 30 % aller betriebsratspflichtigen Unternehmen hat Betriebsräte. Bundesregierung und Bundestag unternehmen nichts um die Bildung von Betriebsräten zu erleichtern. Die Kanzlei RAT & TAT und das Beratungsunternehmen VIRCON Consult haben deshalb eine Kampagne zur Bildung von Betriebsräten gestartet. Anmeldung unter [email protected] – Weitere Einzelheiten zu diesem “Weimarer Appell” unter www.DrGeffken.de – Insbesondere zu den deutschlandweit stattfindenden Abendveranstaltungen “Wir schaffen Betriebsräte”. Die Auftaktveranstaltung findet statt am 28.9. 19.00 Uhr in Bremerhaven, Comfort-Hotel Fischereihafen. Es folgen Veranstaltungen in Bremen am 6.10. (Kulturhaus Pusdorf) und am 20.10. in Hamburg (Kanzlei RAT & TAT).
    Quelle: weltnetzTV

  8. Die Story: Wir sind drin – Konzernlobbyisten im Zentrum der Macht
    Wie macht man seine eigenen Gesetze? Wie beeinflusst man Politiker? Wie setzt man seine Interessen durch? Für den Normalbürger ein Wunschtraum, für die deutsche Industrie Wirklichkeit.
    Denn deren Mitarbeiter sitzen in Bundes- und Landesministerien, schreiben teilweise direkt an Gesetzen mit und werden sogar als Referatsleiter eingesetzt – bezahlt von der Industrie. Die Dokumentation deckt einige Fälle auf, am Ende fragt sich der Zuschauer: Wer hat eigentlich das Sagen im Land?
    Kein Einzelfall, wie die Autoren Sascha Adamek und Kim Otto spannend enthüllen. Dazu sprechen sie mit Insidern und spüren hinter den Kulissen überraschende Dokumente und Korrespondenzen der Szene auf. Die neuen Tricks der Lobbyisten ärgern und schaden nicht nur betroffenen Bürgern in deren Alltag, langfristig verkehren sie auch demokratische Entscheidungsprozesse. (WDR 2008)
    Quelle: WDR via youtube

  9. Exclusiv im Ersten: Die Eierlüge
    Gerade bei Eiern setzen viele Verbraucher darauf, dass sie aus biologischer oder zumindest aus Freilandhaltung kommen. Immer wieder stoßen Ermittler aber auf Betrügereien in großem Stil beim Geschäft mit Eiern.
    Quelle: ARD Mediathek

    Lesen Sie hierzu auch: “Wie bio sind Bio-Eier?

  10. Soziale Spaltung und der Aufstieg des Rechtspopulismus | Podiumsdiskussion München
    Soziale Spaltung und der Aufstieg des Rechtspopulismus, – zu diesem brisanten Thema hatte die Fachstelle für Demokratie der Landeshauptstadt München im März 2017 zu einer Podiumsdiskussion mit Marcel Fratzscher und Christoph Butterwegge ins Rathaus der Stadt geladen. Marcel Fratzscher ist seit 2013 Leiter des Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DWI) und Professor für Makroökonomie an der Humboldt-Universität, Berlin. Christoph Butterwegge ist emeritierter Professor für Politikwissenschaften und Armutsforscher. Die Partei Die Linke hatte ihn als Kandidaten zur Bundespräsidentenwahl im Februar 2017 nominiert.
    Quelle: zukunfterde

  11. US-Folterprogramm: Kommen verantwortliche Militärpsychologen vor Gericht?
    Die Militärpsychologen Bruce Jessen und James Mitchell sind die geistigen Väter des CIA-Folterprogramms. Sie haben sich die brutalen Verhörmethoden ausgedacht und ein Unternehmen gegründet, das von der Folter im Staatsauftrag profitiert hat.
    Da die CIA selbst keine Erfahrung in Sachen „robuster“ Verhöre hatte, suchten Jessen und Mitchell die CIA-Geheimgefängnisse auf, um dort die Gefangenen persönlich zu foltern.
    Der ehemalige Soldat der US Airforce, Michael Kearns, hatte während seiner Dienstzeit mit einem der Psychologen zusammengearbeitet.
    Ihre gemeinsame Aufgabe bestand darin, US-Soldaten auf Verhöre durch den Feind vorzubereiten. Kearns sagt, die damals eingesetzten Methoden dienten Mitchell und Jessen als Vorlage für das spätere Folterprogramm. Laut Whistleblower John Kiriakou haben Mitchell und Jessen für ihre Arbeit 81 US-Millionen Dollar erhalten. Das Gefängnis in Guantanamo sei als ein Teil des Folterprogramms errichtet worden.
    Quelle: RT Deutsch

  12. Pentagon: US Empire ‘Collapsing,’ So Give Us More Money
    A new Pentagon study says the U.S. may be losing its dominant position in world affairs and that the DoD needs a “wakeup call” — but Col. Lawrence Wilkerson says the report is really about using fear to drum up more money for the military
    Quelle: TheRealNews

  13. Corazon Valdez Fabros: Peace needs more young people
    Corazon Valdez Fabros, spokesperson of the Stopp the War Campaign from the Philippines talks about her peace activities in Asia and how important it is to be engaged in peace. She particularly wants to inspire young people to join the peace movement.
    Corazon Valdez Fabros, Sprecherin der Stopp the War Campaign Philippines, erzählt von ihrer Friedensarbeit in Asien und wie wichtig es ist, sich für den Frieden einzusetzen. Insbesondere möchte sie mehr junge Menschen für das Thema begeistern.
    Quelle: weltnetzTV

  14. Empire Files: Head of Venezuela National Guard on Insurgency & US Threats
    Use of force by Venezuela’s Bolivarian National Guard has become a regular sight in corporate media, and those actions are used by foreign powers as justification for intervention.
    With very real possibilities of another US-backed coup, Abby Martin interviews the head of Venezuela’s Armed Forces and Minister of Defense, General Padrino López. They discuss the National Guard’s control of food and medicine, condemnations over use of force, and the threat of US military intervention.
    Quelle: TeleSUR English

    dazu auch: Empire Files: Constituent Assembly Dictatorship or Democracy in Venezuela?
    On July 30th, Venezuelans will elect a people’s body called the
    “Constituent Assembly” comprised of hundreds of representatives across the country with the power to redraft the constitution.
    U.S. politicians, press and opposition in Venezuela are calling the
    process a “coup” that should be boycotted by all.
    Abby Martin addresses the criticisms with Head of the Presidential
    Commission to oversee the Constituent Assembly process, Elias Jaua, speaks to supporters and participants of the Assembly, interviews historian Chris Gilbert and explains what is at stake in Venezuela if the social programs instated under Chavez are terminated by the opposition.
    Quelle: TeleSUR English

  15. Die große Zuckerlüge
    Ist Zucker Gift? Wie ist es der Lebensmittelindustrie gelungen, dass wir uns diese Frage kaum noch stellen? Es begann mit einer geheimen PR-Kampagne in den 70er Jahren. Über 40 Jahre lang hat “Big Sugar” es geschafft, die Welternährung zu verzuckern. Doch die Kritiker der Industrie haben dazugelernt, die Wissenschaft sammelt neue Erkenntnisse. Eine bittersüße Investigation.
    Ist Zucker Gift? Wie hat es die Lebensmittelindustrie geschafft, dass wir uns diese Frage nicht mehr – oder viel zu selten – stellen? Dass die Verzuckerungspolitik der Lebensmittelindustrie und die Verharmlosung des süßen Stoffes bereits in den 70er Jahren eine gezielte Taktik war, entdeckte die Zahnärztin Cristin Kearns, als sie in den Archiven der „Great Western Sugar Company“ 1.500 Seiten interner Dokumente einsehen konnte – eine Art geheime „Spielanleitung“ der Zuckerindustrie. Es begann mit einer geheimen PR-Kampagne. Über 40 Jahre lang hat „Big Sugar“ es geschafft, sein milliardenschweres Imperium auszubauen und die Ernährung der Welt zu verzuckern. Übergewicht, Diabetes, Herzerkrankungen haben sich vervielfacht. Die nichtalkoholische Fettleber ist längst in der Mitte der Gesellschaft angekommen – inzwischen auch bei immer mehr Kindern. Kinderärzte wie Dr. Robert H. Lustig kämpfen unermüdlich gegen die Behauptung, dass wir doch selbst daran schuld seien, weil wir zu viel äßen. Die Zucker-Lobby sitzt auf der Anklagebank, doch ihre neue Verteidigungsstrategie ist die alte: Sie fordert immer weitere Beweise. Professor Stanton Glantz erinnern diese Schachzüge an seinen Kampf gegen die Tabakindustrie, die es auch verstanden hat, jahrelang politische Entscheidungen und Rauchverbote hinauszuzögern, weil es ihrer Meinung nach keinen hinreichenden wissenschaftlichen Beweis für die gesundheitsschädigende Wirkung des Tabakrauchens gab. Während Industrie und Wissenschaft ihren Kampf noch ausfechten, tickt die gesundheitliche Zeitbombe weiter.
    Quelle: arte

  16. Aufwachen #223: Autokartell, Wahlrecht, Tempelberg, AI + Hermann Eichler über Beitragsservice
    Unser Lieblingsautoministerpräsident Stephan Weil meint, er et al. befinde sich neuerdings in einem “Lernprozess”. Ja, Gesetze gelten. Diese künstliche Dummheit steht in einem witzigen Kontrast zum Ansinnen des Autoneulings Elon Musk: “Es ist kein Spaß reguliert zu werden. Aber es muss sein.” Er sprach dabei von der künstlichen Intelligenz, die bald für uns lenkt, arbeitet und tötet. Nationale Sicherheit werde ihr Top-Thema, sagt Eric Schmidt. Jeff Bezos ist auch ganz aus dem Häuschen. Nur Peter Thiel grübelt noch, was die Maschinen eigentlich von Aliens unterscheiden wird, wenn sie da sind […]
    06:49 Pflichtnichtwähler bei Monitor
    31:49 Künstliche Dummheit: Die deutsche Autobranche
    58:07 Innovationsfreude in Deutschland
    59:12 Tempelbergkrise
    01:06:10 Eliten jagen Populisten
    01:15:38 Künstliche Intelligenz
    01:18:29 Elon Musk
    01:30:30 Jeff Bezos
    01:40:45 Eric Schmidt
    02:03:41 Peter Thiel
    02:11:18 Outro: Gespräch mit Hermann Eicher zum Beitragsservice
    Quelle: Tilo Jung

    und: Aufwachen #224: Diesel-Gipfel der Frechheit
    Sehen wir doppelt? Oder sehen wir nur die Hälfte? Gibts es zwei Skandale? Diesel hier, Kartell da – ok. Aber warum ist die juristische Auseinandersetzung in mehreren Städten um die Gesundheit der Bevölkerung ein Thema und die merkwürdige “Partnerschaft” von Auto- industrie und Regierung in Bund und Land ein scheinbar ganz anderes? Die Nachrichten sind kritisch, gut so. Aber sie sind auch am Thema vorbei. In Sachen Türkei dasselbe: Ein zweijähriger deutscher Junge in politischer Haft. Aber nachrichtlich relevant ist, ob Bayer auf der Terrorliste des Sultans im Süden steht. […]
    05:25 Autokalypse
    01:22:41 Rechtsstaat in Gefahr
    01:23:19 Türkei
    01:32:26 Schulz in Italien
    Quelle: Tilo Jung

  17. Noam Chomsky – Die 5 Filter der Massenmedien
    Das Propagandamodell von Noam Chomsky und Edward S. Herman ist ein politisch-soziologisches, bzw. medienwissenschaftliches Modell, das den manipulativen Einfluss wirtschaftlicher und politischer Interessengruppen auf die Berichterstattung der Massenmedien in Demokratien beschreibt.
    Anders ausgedrückt, werden damit systemische Tendenzen der Massenmedien als Folge von strukturell bedingten ökonomischen und politischen Interessen innerhalb der Medien und von äußeren Einflussnahmen erklärt. Das Propagandamodell wurde zuerst 1988 in Hermans und Chomskys Buch “Manufacturing Consent: the Political Economy of the Mass Media” dargestellt. Die Theorie beschreibt, wie die großen Medienkonzerne ein pluralistisches und nicht-verschwörerisch agierendes Propagandasystem bilden können, das fähig ist, ohne zentrale Steuerung einen Konsens im Interesse der gesellschaftlichen Oberschicht herzustellen und die Öffentlichkeit manipulativ in die Perspektiven der Oberschicht einzubinden, während gleichzeitig der Anschein eines demokratischen Prozesses der Meinungsbildung und der Konsensfindung gewahrt bleibt.
    Gemäß einer oft zitierten Aussage Chomskys ist „die Propaganda für die Demokratie wie der Knüppel für einen totalitären Staat.“ Das Propagandamodell versucht somit, eine als gegeben angenommene tendenziöse Berichterstattung in den Massenmedien als Produkt ökonomischer Sachzwänge und Einflussnahmen zu erklären. Die zugrundeliegende These, daß die Berichterstattung großer US-Medien zu bestimmten Themen tatsächlich tendenziös bzw. interessengeleitet ist, versuchen die Autoren dabei anhand einer Anzahl von detailliert dokumentierten Fallbeispielen nachzuweisen.
    Chomsky und Herman beschreiben in ihrem Modell eine systematische Vorauswahl der kolportierten Nachrichten in den Medien. Die Inhalte werden selektiert und sortiert: Während kritische politische Fragen aussortiert werden, werden spektakuläre, aber banale Informationen in den Mittelpunkt gerückt. Den Grund hierfür sehen Chomsky und Herman in fünf Filtern, die bestimmte Nachrichten aus den Massenmedien fernhalten. Die Medien werden mit diesen Filtern funktionalisiert, um bestimmte Wünsche einflussreicher Gruppen zu erfüllen. Es wird also ein
    Propagandamodell der Massenmedien entworfen.
    Originalquelle: „NOAM CHOMSKY – The 5 Filters of the Mass Media Machine“ (02.03.2017 Al Jazeera English / Narrated by Amy Goodman, Executive Producer of Democracy Now!)
    Quelle: moyo-film

  18. Kabarett, Satire und Co.
    • Washington Post Gives Editorial Page To CIA Warmonger
      Quelle: The Jimmy Dore Show

    • What Americans Care About VS. What Media Covers
      The Jimmy Dore Show is a hilarious and irreverent take on news, politics and culture featuring Jimmy Dore, a professional stand up comedian, author and podcaster. With over 5 million downloads on iTunes, the show is also broadcast on KPFK stations throughout the country. It is part of the Young Turks Network
      Quelle: The Jimmy Dore Show

      Anmerkung C.G.: Noch Fragen…?

    • Russia, Syria, & U.S. Declare CEASEFIRE! – Media Silent
      Quelle: The Jimmy Dore Show

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!