Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. HAMBURGER ERKENNTNISSE: Nils Kucher über Lungenembolien und Behandlungsmethoden
  2. Piketty, Wagenknecht & De Masi: Milliardäre besteuern?
  3. Exposed: CIA used Sheldon Adelson’s firm to spy on Julian Assange
  4. Tür nur einen spaltbreit offen: Wie leben die Wirte mit den neuen Coronaregeln?
  5. Statement und Appell eines Intensivmediziners zur aktuellen Corona-Lage
  6. Streitgespräch: Wie gefährlich ist Corona?
  7. “Krankenwagen statt Panzer” – Proteste gegen Waffenexporte und Deals im Schatten von Corona
  8. Impfpflicht durch die Hintertür? Arbeitgeber dürfen künftig Impfstatus “verarbeiten”
  9. Corona-Regeln: Polizei büsst Paare wegen Händchenhalten – TeleZüri
  10. Bundespressekonferenz
  11. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. HAMBURGER ERKENNTNISSE: Nils Kucher über Lungenembolien und Behandlungsmethoden
    An keinem anderen deutschen Bundesland wurden mehr Covid-19-Tote obduziert als in Hamburg. Nun haben die Rechtsmediziner des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf (UKE) eine Studie vorgelegt, die weltweit für Aufsehen sorgt.
    Demnach traten bei mehr als der Hälfte der Corona-Patienten Thrombosen und tödliche Lungenembolien auf. Zwar umfasst die Studie nur die ersten zwölf Obduktionen, die überraschende Häufung habe sich aber auch bei den inzwischen 192 untersuchten Toten bestätigt, sagte Prof. Klaus Püschel, Direktor am Institut für Rechtsmedizin des UKE, am Freitag vor Journalisten.
    Die neuen Erkenntnisse sollen nun auch bei der Behandlung helfen. So würden in Zukunft vermehrt Blutgerinnungsmittel eingesetzt. Durch eine intensivere Vorsorge könne dafür gesorgt werden, „dass Thrombosen und Embolien nicht entstehen“, sagte Püschel. Sieben der zwölf untersuchten Toten wiesen eine Thrombose auf, vier seien direkt an einer Lungenembolie gestorben. Vor ihrem Tod gab es bei den Betroffenen keinen entsprechenden Verdacht.
    Erste Hinweise, dass das neuartige Coronavirus zu Thrombosen führen könnte, gab es schon. Im klinischen Alltag habe man bereits gesehen, dass Covid-19 in ungewöhnlich vielen Krankheitsfällen zu Thrombosen sowie Lungenembolien bei den Patienten geführt hat, sagte Prof. Stefan Kluge, Direktor der Klinik für Intensivmedizin des UKE: „Die Bestätigung haben jetzt Sektionen der Verstorbenen geliefert.“ Man werde aber sorgfältig abwägen, ob Patienten primär mit einem Blutverdünnungsmittel behandelt werden können, so Kluge.
    Die Studie mit den Ergebnissen der Obduktionen wurde in der angesehenen amerikanischen Fachzeitschrift „Annals of Internal Medicine“ veröffentlicht. Die Studie wurde vor der Veröffentlichung von vier unabhängigen Gutachtern geprüft.
    Quelle: WELT Nachrichtensender, 08.05.2020

    Anmerkung Jens Berger: Diese interessanten und wichtigen Erkenntnisse sind übrigens das Ergebnis von pathologischen Untersuchungen, die anfangs entgegen den expliziten Anweisungen des RKI unternommen wurden, die von Obduktionen von Covid-19-Opfern abrieten.

    Anmerkung YT-Kanal DaRealBenRocks: Obduktionen ergeben, dass viele Covid-19-Patienten an Embolien und Thrombosen sterben. Professor Nils Kucher, Angiologe am Universitätsspital Zürich, erklärt, warum Corona falsch eingeschätzt wurde, und kritisiert eine Entscheidung des RKI. (Video, 9:22 Min.)

    Sehen Sie hierzu auch “Aktuelles zur Corona-Pandemie – Pressetermin am 8.5.2020 im Universitätsklinikum Hamburg Eppendorf“.

  2. Piketty, Wagenknecht & De Masi: Milliardäre besteuern?
    Die Corona-Krise ist die schwerste Wirtschaftskrise seit den 1930er Jahren. Die Ungleichheit der Vermögen ist wieder auf demselben extremen Niveau wie zu Beginn der Industrialisierung.
    Könnte die Corona-Krise ein Wendepunkt sein, um die oberen 1 Prozent zu besteuern und die Wirtschaft in Europa wieder aufzubauen? Es ist an der Zeit, dass die Milliardäre nicht fragen, was das Land für sie tun kann, sondern was sie für dieses Land tun können.
    Am 19. Mai um 18.30 Uhr diskutiert Fabio De Masi darüber im Livestream mit dem französischen Starökonomen, Bestsellerautor und Ungleichheitsforscher Thomas Piketty sowie mit Sahra Wagenknecht:
    Thomas Piketty, Professor Paris School of Economics (Autor von „Das Kapital im 21. Jahrhundert“ und „Kapital und Ideologie“)
    Sahra Wagenknecht, ehemalige Fraktionsvorsitzende der Linksfraktion im Bundestag (Autorin von „Reichtum ohne Gier“)
    Fabio De Masi, stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Bundestag
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Steuern senken und gleichzeitig der Schwarzen Null huldigen?“.

  3. Exposed: CIA used Sheldon Adelson’s firm to spy on Julian Assange
    Pushback with Aaron Maté
    In his latest Grayzone exposé, Max Blumenthal reveals new details on the CIA spying and sabotage operation against Wikileaks founder Julian Assange. The US surveilled Assange inside Ecuador’s London embassy, all while working with Trump mega-donor and casino magnate Sheldon Adelson’s security team and a Spanish company that had initially been hired to protect the embassy.
    Drawing on court testimony and internal documents, Blumenthal reports on how the CIA sabotaged an asylum plan for Assange; installed software that allowed it to directly monitor him; and harassed and monitored Assange’s attorneys, friends, family, and journalist colleagues.
    Guest: Max Blumenthal, Editor of The Grayzone and author of The Management of Savagery.
    Quelle: The Grayzone, 18.05.2020

  4. Tür nur einen spaltbreit offen: Wie leben die Wirte mit den neuen Coronaregeln?
    Nachdem Restaurants und Gaststätten wochenlang nur noch Essen außer Haus anbeiten durften, gibt es jetzt erste Lockerungen. Dennoch klagen viele über die Auflagen, die sie erfüllen müssen. Lohnt es sich unter diesen Umständen wieder zu öffnen?
    Quelle: hr-iNFO, 18.05.20
  5. Statement und Appell eines Intensivmediziners zur aktuellen Corona-Lage
    Dr. med. Marc Christian Schäufele
    Facharzt für Anästhesiologie, Spezielle Intensivmedizin, Notfallmedizin
    Ein Appell zum rationalen, vernünftigen und wissenschaftlichen Umgang mit der aktuellen Situation und Lage hinsichtlich SARS-CoV-2.
    Quelle: Marc Christian, 13.05.2020

  6. Streitgespräch: Wie gefährlich ist Corona?
    Es gibt Menschen, die am Umfang der Corona-Maßnahmen zweifeln. Einer von ihnen ist der HNO-Arzt Bodo Schiffmann. hr-iNFO hat ihn zum Streitgespräch mit dem Frankfurter Virologen Martin Stürmer gebeten.
    Bodo Schiffmann zählt zu den führenden Kritikern der Corona-Maßnahmen der Bundesregierung. Der praktizierende Arzt hält diese für überzogen und sieht die Grundrechte in Gefahr. Er ist einer der Gründer der Partei Widerstand2020.
    Martin Stürmer schätzt die Situation ganz anders ein. Der 51-Jährige ist Leiter eines Labors und Dozent für medizinische Virologie an der Uni Frankfurt. Die jüngsten Lockerungen der Maßnahmen gehen ihm zu schnell und zu weit.
    Quelle: hr-iNFO, 14.05.20
  7. “Krankenwagen statt Panzer” – Proteste gegen Waffenexporte und Deals im Schatten von Corona
    Mit bundesweiten Protestaktionen hat das Bündnis “Rheinmetall entwaffnen!” gestern auf die Hauptversammlung des Rüstungskonzerns Rheinmetall aufmerksam gemacht. Protestaktionen richteten sich nicht nur gegen das Unternehmen und dessen Profit mit tödlichen Waffen, sondern auch gegen die türkischen Militäreinsätze in Syrien und Waffenexporte der deutschen Bundesregierung.
    Videoaufnahmen zeigen zum einen die sogenannte “Antimilitaristische Fahrraddemo in Berlin” sowie eine Protestkundgebung am türkischen Konsulat in Hamburg-Dammtor. In rund zwölf Städten hat es ähnliche Aktionen gegeben, wie es vom Bündnis heißt.
    Quelle: RT Deutsch, 20.05.2020

  8. Impfpflicht durch die Hintertür? Arbeitgeber dürfen künftig Impfstatus “verarbeiten”
    Der Bundestag nahm am Donnerstag mit einer knappen Mehrheit ein Zweites Gesetz zum Schutz der Bevölkerung bei einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite an. Kritiker wurden als “Verschwörungsideologen und Merkel-Hasser” diffamiert, dabei birgt das Gesetz durchaus Konfliktpotential.
    Quelle: RT Deutsch, 19.05.2020

  9. Corona-Regeln: Polizei büsst Paare wegen Händchenhalten – TeleZüri
    Der Bund hat verordnet, dass Pärchen in der Öffentlichkeit sich nicht die Hände halten dürfen. Die Regel gilt auch dann, wenn beide Personen im gleichen Haushalt leben. Die Vorschrift sorgt für grosse Verwirrung.
    Quelle: telezueri, 15. Mai 2020

    Anmerkung unseres Lesers Bruno Gloor: Die Schweiz das Land der direkten Demokratie. Auf was müssen sich die Menschen noch einstellen? Es ist unfassbar und es fehlen mir die Worte.

  10. Bundespressekonferenz
    • Bundespressekonferenz zu Venezuela-Invasion von US-Söldnern mit Verbindung nach Deutschland
      Sowohl die bei der gescheiterten Militärintervention in Venezuela direkt beteiligten US-Söldner als auch der Drahtzieher der Operation, der Chef des US-Söldnerunternehmens SilvercorpUSA, Jordan Goudreau, verfügen über enge Verbindungen nach Deutschland. RT fragte auf der BPK nach.
      Bei dem am 3. Mai von venezolanischen Sicherheitskräften vereitelten militärischen Invasionsversuch wurden auch zwei US-Söldner und ehemalige Mitglieder der US-Eliteeinheit Green Berets festgenommen. Bei diesen handelte es sich um Airan Berry und Luke Denman. Beide waren als Teil der “10th Special Forces Group” im “Special Operations Command Europe” mit Hauptsitz in Stuttgart stationiert. Dort lernten sie auch den späteren Drahtzieher der gescheiterten Venezuela-Invasion, Jordan Goudreau, kennen. Berry lebt mit seiner deutschen Frau und zwei Kindern bis heute in Deutschland (Schweinfurt) und verfügt über einen deutschen Aufenthaltstitel, der bis 2024 gültig ist.
      Während die venezolanische Opposition unter dem selbsternannten “Interimspräsidenten” Juan Guaidó jegliche Verantwortung und Beteiligung an dem Invasionsversuch von sich wies, veröffentlichte Goudreau einen achtseitigen Vertrag mit der Unterschrift von Guaidó, ergänzt um einen über 40 Seiten starken Anhang, in dem der selbsternannte Präsident als “Commander in Chief” (Oberbefehlshabe) der gesamten Operation benannt wird. Der Washington Post wurde der Vertrag inklusive Anhang zugespielt. Diese ließ das Vertragswerk verifizieren, inklusive der Unterschrift von Guaidó. In Folge traten seine zwei Chefberater, Juan José Rendón sowie Sergio Vergara, die ebenfalls unterzeichnet hatten, umgehend zurück.
      RT-Redakteur Florian Warweg wollte auf der Bundespressekonferenz von der Bundesregierung wissen, ob diese über Informationen zu weiteren Anwerbeversuchen von Söldnern in Deutschland durch SilvercorpUSA verfügt sowie ob der Vertrag mit dem US-Söldnerunternehmen der Bundesregierung bekannt sei und wie diese das entsprechende Agieren der von ihr unterstützten Opposition bewertet. Die Antworten gerieten mal wieder zu einem BPK-Klassiker.
      Anmerkung der RT-Redaktion: Das Auswärtige Amt reichte RT, wie in der BPK angekündigt, eine sogenannte “Nachreichung” ein. Diese wollen wir unseren Lesern nicht vorenthalten: “Der Bundesregierung sind die von der Washington Post veröffentlichten Scans eines angeblichen Servicevertrags mit der Firma Silvercorp USA Inc. bekannt. Die Bundesregierung hat zu diesem angeblichen Vertrag keine eigenen Erkenntnisse und bewertet ihn nicht. Die Bundesregierung hat zur Kenntnis genommen, dass zwei beteiligte Berater (Rendón und Vergara) Guaidó anschließend ihren Rücktritt angeboten haben. Guaidó hat beide Rücktritte akzeptiert.”
      Quelle: RT Deutsch, 20.05.2020

    • Bundesregierung zu Annexionsplänen im Westjordanland: Israel lieber nicht sanktionieren …
      Erstmals in der Geschichte Israels sind die umfangreichen und völkerrechtswidrigen Annexionspläne im Westjordanland im Koalitionsvertrag der “Einheitsregierung” unter Benjamin Netanjahu festgehalten. Doch von Sanktionen wegen der Annexion will die Bundesregierung nichts wissen.
      Nach mehr als einem Jahr politischer Blockade hat Israel eine neue Führung: 73 von 120 Knesset-Abgeordneten stimmten für die neue Regierung von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu und Ex-Armeechef Benny Gantz. Die Regierung umfasst die Rekordzahl von 36 Ministern.
      “Es ist Zeit, israelisches Recht anzuwenden und ein weiteres glorreiches Kapitel in der Geschichte des Zionismus aufzuschlagen”, erklärte Netanjahu in Bezug auf die im Koalitionsvertrag festgehaltenen Annexionen.
      Ab dem 1. Juli sollen Teile des Westjordanlands annektiert werden. International wird die geplante Annexion der besetzten palästinensischen Gebiete scharf kritisiert. Sowohl die EU als auch die UN warnten Israel, dass dadurch “jede Hoffnung auf Frieden” zwischen Israel und den Palästinensern zerstört werde.
      Der EU-Außenbeauftragte Josep Borrell sagte, die 27 EU-Mitgliedsstaaten erkennen die behauptete “Souveränität Israels über die palästinensischen Gebiete” nicht an. Angela Merkel beglückwünschte Netanjahu zur Regierungsbildung und wünschte ihm eine “gute Hand”. Auf Nachfragen in der aktuellen Bundespressekonferenz, ob Deutschland plane, Israel bei Umsetzung der völkerrechtswidrigen Annexionspläne zu sanktionieren, ergingen sich die Sprecher in Ausflüchte.
      Quelle: RT Deutsch, 19.05.2020

    • Interessenkonflikt? CDU-Kader und Konzernanwalt ist neuer Präsident des Bundesverfassungsgerichts
      Am 15. Mai wurde Stephan Harbarth, langjähriges Mitglied des Bundestages sowie des Bundesvorstandes der CDU, in das höchste Richteramt der Bundesrepublik gewählt. Angela Merkel gratulierte. Doch die Wahl wirft Fragen auf, vielen gilt der Konzernanwalt und CDU-Mann als befangen. […]
      Quelle: RT Deutsch, 18.05.2020

  11. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Lisa Fitz: Profiteure der Angst | SWR Spätschicht
      Lisa Fitz bleibt auch in trüben Zeiten gewohnt kritisch. Wer profitiert und verdient eigentlich von der Corona-Krise? Dazu macht sich Fitz exklusiv in der Spätschicht einige Gedanken.
      Quelle: SWR Spätschicht, 13.05.2020

    • Reiner Kröhnert – Die Donald Trump-Parodie
      Vereinsheim Schwabing
      Reiner Kröhnert war leider verhindert, weswegen er Donald Trump höchstpersönlich als Vertreter ins Vereinsheim Schwabing geschickt hat…
      Quelle: BR Fernsehen, 05.09.2019
    • Maschek WÖ_466 ZOOM Francisco
      Zoom Konferenzen sind das Medium der Zeit. Doch nicht alle Teilnehmer wissen mit den Möglichkeiten verantwortungsvoll umzugehen. Das bekommt auch Angela Merkel zu spüren, als sie eine Einladung an alle Regierungschefs aussendet.
      (aus Willkommen Österreich, Folge 466, 12. Mai 2020, ORF 1)
      Quelle: maschek, 12.05.2020

    • Maschek WÖ_467 Kapaunverteilung
      Die Gastronomie öffnet wieder, die Bundesländer setzen unterschiedliche Maßnahmen zur Belebung dieses wichtigen Wirtschaftszweiges.
      (aus Willkommen Österreich, Folge 467, 19. Mai 2020, ORF 1)
      Quelle: maschek, 19.05.2020

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!