Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Wettrennen um COVID-19-Impfstoff: Problemfelder ausführlich erklärt (Clemens Arvay)
  2. Das rote Telefon mit Oskar Lafontaine #1: US-Wahl
  3. Wegen Kritik an Corona-Politik: Gesundheitsamt-Chef Dr. Friedrich Pürner wird strafversetzt
  4. Corona: Sicherheit kontra Freiheit – Deutsche, Franzosen und Schweden in der Krise
  5. GroKo will den Wirecard-Untersuchungsausschuss leise sterben lassen
  6. Neues BND-Gesetz: Freibrief zur Überwachung?
  7. Rechtsanwalt Ralf Ludwig über die Haftung der Arbeitgeber, die Masken anordnen
  8. Corona-Quartett vom 08.11.2020 – Wie sehr schadet uns der Lockdown?
  9. Berliner Senatsverwaltung nährt Zweifel an Aussagekraft der PCR-Tests
  10. An vorderster Front – Die Wahrheiten des Robert Fisk
  11. Basta Berlin (Folge 61) – DIVI, Drosten, RKI: Mit Panik im Lockdown
  12. Manchester student: they fenced us in like animals
  13. Gewalt bei Querdenken-Demo in Leipzig 7.11.2020?
  14. Wieso gab es keine Bundestagsabstimmung zur Lockdown-Entscheidung?
  15. Was Trump-Hass über deutsches Verhältnis zu USA aussagt
  16. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Wettrennen um COVID-19-Impfstoff: Problemfelder ausführlich erklärt (Clemens Arvay)
    Der Biologe und Gesundheitsökologe Clemens Arvay erläutert die Problemfelder der verkürzten Impfstoff-Sicherheitstests. Welche Risiken bringt dieses Verfahren? Wie sicher ist es, dass die Impfstoffe wirken?
    21 FUSSNOTEN in der Videobeschreibung!
    Quelle: Arvay, 09.11.2020

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Hype um BioNTech-Impfstoff – über Risiken und Geld spricht man lieber nicht” und “Corona-Impfstoffentwicklung – zu Risiken und Nebenwirkungen fragen sie lieber erst gar nicht“.

  2. Das rote Telefon mit Oskar Lafontaine #1: US-Wahl
    Oskar Lafontaine in unserer ersten Folge “Das rote Telefon” zur US-Wahl und was diese für Deutschland und die Welt bedeutet.
    Quelle: Aufstehen, 11.11.2020

  3. Wegen Kritik an Corona-Politik: Gesundheitsamt-Chef Dr. Friedrich Pürner wird strafversetzt
    Der Leiter des Gesundheitsamts in Aichach-Friedberg, Dr. Friedrich Pürner, hat sich durch seine öffentlichen Zweifel an der Corona-Strategie des bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder mit dem Freistaat angelegt.
    Dr. Pürner, der sich von Corona-Leugnern explizit distanziert, stellt einige der eingeführten Corona-Maßnahmen in Frage. Seiner Ansicht nach sind zum Beispiel die Wirksamkeit der Alltagsmasken für Kinder nicht nachgewiesen. Auch die Validität der Inzidenzzahl-Grenzwerte zweifelt er an.
    Zudem ist er der Meinung, dass nicht alle Corona-positiv getesteten als “krank” eingeordnet und somit als Maßstab genommen werden sollten. Wegen seiner Standpunkte, die er auch in mehreren Interviews öffentlich verteidigte, wurde er nun, wie er selbst sagt, “strafversetzt”.
    RT Deutsch spricht mit dem Epidemiologen über den Umgang mit der Pandemie, der Beschwörung der sogenannten zweiten Welle und darüber, warum Ärzte nicht schweigen sollten.
    Quelle: RT Deutsch, 07.11.2020

    Dr. Friedrich Pürner: “Generell habe ich gar nicht die komplette Strategie in Frage gestellt oder kritisiert. Wenn dann waren es nur einzelne, kleinere Punkte, und die halte ich eben für diskussionswürdig und zwar nur fachlicherseits. […] Es wird der Eindruck erweckt, als sei jeder positiv Getestete auch gleichzeitig krank, und das ist eben nicht so. Wir bekommen das ja immer mit an der ‘Basis’, dass positiv Getestete oft überhaupt keine Symptome haben und auch gar nicht krank sind und deshalb würde ich dafür plädieren, dass wir einen Weg finden, dass wir neben den positiv Getesteten auch feststellen können, wer denn wirklich und wie schwer erkrankt jemand ist. […] Wobei ich ganz klar sagen möchte, dass SARS-Cov-2 natürlich nicht zu unterschätzen ist, das ist vollkommen klar. Aber nur die positiv Getesteten als Maßstab heranzuziehen, das halte ich für fachlich nicht richtig. […] Ich habe in den letzten Wochen sehr viel Zustimmung von anderen Ärzten und Wisschenschaftlern erfahren, und damit stehe ich mit meinen Kritikpunkten nicht alleine. […] Ich merke, dass die Gesellschaft jetzt total gespalten ist und man hört zu wenig unterschiedliche Fachleute. Ich glaube, es würde jedem gut zu Gesicht stehen, wenn man aus unterschiedlichen Disziplinen Fachleute zu Rate zieht und auch mal die Meinungen von den Menschen anhört. Es ist ja mittlerweile so, dass wenn man nur ein klein wenig Kritik an manchen Maßnahmen übt, dass man sofort als Coronaleugner abgestempelt wird […]. In meinem Fall ist das ganz sicher nicht so, […] ich leugne nicht Corona, ich kenne auch die Auswirkungen von Corona, ich weiß, dass Menschen daran schwer erkranken können und natürlich auch daran versterben. Das ist vollkommen richtig, nur […] Was ich mir wünschen würde, wäre ein interdisziplinärer Austausch von verschiedenen Fachgruppen und dass man auch mal unsere Meinungen hört, nämlich die vom Gesundheitsamt, das wird nämlich gerade jetzt im Moment überhaupt nicht gemacht. […] Ich habe Telefonanrufe bekommen von niedergelassenen Ärzten von anderen Fachärzten, auch tatsächlich von Amtsärzten, Kollegen übrigens aus ganz Deutschland, die genau das unterstützen, was ich sage und meiner Meinung sind, aber die wollen nicht in die Öffentlichkeit.”

    Hierzu auch von Merkur.de “Corona-Krise in Bayern: Nach Interview: Gesundheitsamt-Chef wird strafversetzt“.

  4. Corona: Sicherheit kontra Freiheit – Deutsche, Franzosen und Schweden in der Krise
    Seit Anfang 2020 fordert das Corona-Virus die Welt heraus. Die Regierungen Europas reagierten zunächst mit einem Lockdown. Allein Schweden setzt bis heute auf Freiwilligkeit. Zu Recht? Oder bewährt sich gar dieser Weg? Die Doku vergleicht den Kurs Deutschlands, Frankreichs und Schwedens im Gesundheitswesen, in Wirtschaft und Gesellschaft – und zeigt auch die Rolle der Medien.
    In den Medien entsteht täglich ein Bild des Schreckens und der Gefahr. Hat die Politik Frankreichs und Deutschlands mit der deutlichen Beschränkung von Freiheiten der Bürger überreagiert und eine Situation geschaffen, die sich nur schwer wieder zurückdrehen lässt? Reicht es wiederum aus, im Wesentlichen auf Aufklärung, Eigenverantwortung und Freiwilligkeit zu setzen wie die schwedische Regierung? Die ARTE-Autorinnen haben in den drei Ländern ganz unterschiedliche Menschen aus Wissenschaft und Gesellschaft getroffen und befragt: Risiko-AnalytikerInnen, AktivistInnen, LehrerInnen, ÄrztInnen und JuristInnen. Dabei stehen die sich abzeichnenden Folgen für die Krankenversorgung, für die Menschen in Altenheimen und an den Schulen im Fokus. Diskutiert werden auch mögliche Schäden für den Rechtsstaat durch die Notstandsgesetze. Etwas schält sich heraus: Durch Corona haben sich bestehende Risse in der französischen Gesellschaft vertieft, in Deutschland sind neue entstanden. Allein Schweden scheint frei von unversöhnlichen Gegensätzen. Versuch einer Bestandsaufnahme bei ARTE.
    Herkunft: NDR 2020
    Quelle: ARTE, 10.11.2020, verfügbar bis 07.02.2021

    Sensationelle Doku auf Arte!

  5. GroKo will den Wirecard-Untersuchungsausschuss leise sterben lassen
    Union und SPD haben eine öffentliche Zeugenaussage des Financial-Times-Journalisten Dan McCrum verhindert, der maßgeblich zur Aufdeckung des Skandals beigetragen hat.
    Originalquelle: rbb-Interview.
    Quelle: Fabio De Masi, 05.11.2020

    GroKo im Wirecard U-Ausschuss: Aufklärung sieht anders aus!
    Der Journalist Dan McCrum war an der Aufdeckung des #Wirecard-Skandals beteiligt. Die Große Koalition hat gestern verhindert, dass er im Untersuchungsausschuss dazu öffentlich befragt wird. Aufklärung sieht anders aus! Florian Toncar (FDP), Danyal Bayaz (Grüne) und ich haben ihn deshalb selbst getroffen.
    Quelle: Fabio De Masi, 06.11.2020

  6. Neues BND-Gesetz: Freibrief zur Überwachung?
    Mit einem neuen Gesetz soll der deutsche Auslandsgeheimdienst, der Bundesnachrichtendienst, mehr Befugnisse zur Überwachung erhalten: Handys und Computer dürfen dann auch offiziell gehackt werden, EU-Bürger*innen, Nichtregierungsorganisationen oder Journalist*innen können leichter ausgespäht werden. Juristen sehen darin eine Gefahr für die Zivilgesellschaft und die Pressefreiheit. Vor allem wenn Daten an Staaten weitergegeben werden, in denen Grundrechte nicht gelten oder Oppositionelle in Gefahr sind.
    Das Video gibt den Recherchestand von Oktober 2020 wieder.
    Quelle: WDR Monitor, 09.11.2020

  7. Rechtsanwalt Ralf Ludwig über die Haftung der Arbeitgeber, die Masken anordnen
    Quelle: Liberty News Berlin, 08.11.2020

    Der gesamte Presse-Mitschnitt ist hier zu finden.

    Hierzu Rechtsanwalt Ralf Ludwig via Telegram:Hier der Link zur Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung zu Alltagsmasken.
    Beachtlich ist dieser Absatz: ‘Es werden daher für Mund-Nase-Bedeckungen (Community-Masken) und medizinische Gesichtsmasken, wenn sie im Rahmen des SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandards und der SARS-CoV-2-Arbeitsschutzregel getragen werden, Tragezeitbegrenzungen und Erholungspausen wie für filtrierende Halbmasken mit Ausatemventil nach DGUV Regel 112-190 ‘Benutzung von Atemschutzgeräten’ empfohlen.’

    Das bedeutet: Jeder Arbeitgeber muss seinem Arbeitnehmer eine arbeitsmedizinische Untersuchung anbieten. Jede Schulleitung muss jedem Schüler eine arbeitsmedizinische Untersuchung anbieten. Ohne eine solche Untersuchung darf niemand zum Maskentragen verpflichtet werden. Und wenn jemand eine Maske trägt, dann maximal 2 Stunden und dann ist zwingend eine Pause von 30 Minuten erforderlich. Mit diesem Schreiben der DGUV haftet jeder von Euch als Arbeitgeber, Schulleiter und Lehrer. Lasst Euch das nicht gefallen. Und als Schüler oder Arbeitnehmer: Besteht auf eine ärztliche Untersuchung, verweigert das Maskentragen bis dahin. Und besteht auf Eure Pausen”

  8. Corona-Quartett vom 08.11.2020 – Wie sehr schadet uns der Lockdown? | Kurzfassung
    Die Langfassung ist in der Mediathek zu finden.
    Corona-Quartett – jeden Sonntag ab 21:50 Uhr bei ServusTV Österreich und ab 22:20 bei ServusTV Deutschland!
    Ein Terroranschlag erschütterte am Montagabend Wien – und das nur Stunden vor dem zweiten Lockdown. Trotz nächtlicher Ausgangssperren steigt die Zahl der Infektionen weiter, die Maßnahmen zwingen viele Unternehmer in die Knie. Viele Menschen plagen vor dem Winter Existenzängste, die Gesellschaft ist tief gespalten. Wie sehr schadet uns der zweite Lockdown? Befördert die soziale Isolation die Aggressionen? Und verlieren wir durch Corona den Fokus auf die wirklich drängenden Fragen?
    Der Mediziner Christian Schubert macht auf den Zusammenhang zwischen Psyche und Gesundheit aufmerksam. Er befürchtet schwerste psychische Folgeschäden durch den zweiten Lockdown und warnt: „Einsamkeit und Arbeitslosigkeit machen mindestens genauso krank wie das Virus selbst.“
    Die Bürgerrechtlerin und Publizistin Vera Lengsfeld, für die ein direkter Zusammenhang zwischen der zunehmenden Terrorgefahr und der Coronakrise besteht. Die Behörden sieht sie durch die Kontrolle der Corona-Maßnahmen überlastet. Lengsfeld warnt vor weiteren Anschlägen in Europa und befürchtet, dass die Demokratie durch die Corona-bedingten Einschränkungen der Bürgerrechte nachhaltigen Schaden nimmt.
    Die Direktorin der Akademie für Gesundheitsberufe, Marianne Raiger, war früher Krankenpflegerin und befürwortet den zweiten Lockdown. Nur so könne die Verbreitung des Virus verlangsamt und die heillos unterbesetzte Pflege entlastet werden.
    Der Infektionsepidemiologe Sucharit Bhakdi geht diese Woche eingehend auf die Belastungen des Lockdowns für Familien, Beziehungen und Kinder ein. Außerdem erzählt er erstmals seinen Werdegang. Wer hat ihn geprägt? Wer ist der Mensch hinter dem umstrittensten Epidemiologen Deutschlands?
    Moderation: Michael Fleischhacker
    Quelle: ServusTV, 09.11.2020

    Prof. Sucharit Bhakdi: “Was jetzt gemacht wird ist, […] dass Kinder einer Gefahr ausgesetzt werden, die bekannt ist. Es ist doch bekannt, jeder der Medizin studiert hat [weiß], dass die Konzentration von CO2 hinter der Maske auf ein Mehrfaches steigt, als was am Arbeitsplatz von einem Arbeitnehmer in Deutschland überhaupt erlaubt ist. […] Die Kinder werden vergiftet.”

    “Es ist nicht wahr, dass asymptomatische Menschen […] die schwere Erkrankung Covid-19 weitergeben. Das Virus können sie schon weitergeben, […] aber die Virenlast ist viel zu gering. […] Die Aussage, dass asymptomatische Menschen, das Virus ‘schleudern’ könnten, beruht auf Modellrechnungen. Diese Art von Modellrechnung ist nie richtig gewesen. All diese apokalyptischen Vorhersagen basierten auf den gleichen falschen Computer-Rechnungen. Es muss doch so sein, dass wir Ärzte dazu zurückkehren, Patienten zu behandeln, Menschen zu behandeln.”

  9. Berliner Senatsverwaltung nährt Zweifel an Aussagekraft der PCR-Tests
    PCR-Tests, auf deren Basis täglich neu die aktuellen Corona-“Infektionszahlen” verkündet werden, können die Existenz des infektiösen Krankheitserregers gar nicht verlässlich nachweisen. Das geht zumindest aus der Antwort des Berliner Senats auf Anfrage eines Abgeordneten hervor.
    Quelle: RT Deutsch, 11.11.2020

    Lesen Sie hierzu auch von der Berliner Zeitung “Anfrage zu PCR-Tests und Antwort des Senats – Der Senat beantwortet die Anfrage eines Abgeordneten zu den PCR-Tests.” “Auf die Frage des Abgeordneten, ob ‘ein sogenannter PCR-Test in der Lage’ sei, zwischen einem ‘vermehrungsfähigen’ und einem ‘nicht-vermehrungsfähigen’ Virus zu unterscheiden, antwortete die Senatsverwaltung mit einem ‘Nein’. […] Zur Begründung, warum der Senat seine Überlegungen und Maßnahmen zum Infektionsschutz dennoch auf PCR-Test-Ergebnisse stütze, antwortet der Senat: ‘Weil mit dem PCR-Test das Vorhandensein von SARS-CoV-2 Viren nachgewiesen wird. Das Vorhandensein dieser Viren korreliert mit einer Infektion mit diesen Viren.'”

    Hierzu als Quelle der Wortlaut des Infektionsschutzgesetzes §2 1. und 2.: “Im Sinne dieses Gesetzes ist 1. Krankheitserreger: ein vermehrungsfähiges Agens (Virus, Bakterium, Pilz, Parasit) oder ein sonstiges biologisches transmissibles Agens, das bei Menschen eine Infektion oder übertragbare Krankheit verursachen kann, 2. Infektion: die Aufnahme eines Krankheitserregers und seine nachfolgende Entwicklung oder Vermehrung im menschlichen Organismus […]”

  10. An vorderster Front – Die Wahrheiten des Robert Fisk
    Hommage an den großen britischen Journalisten Robert Fisk, der am 30. Oktober gestorben ist: Afghanistan, Irak oder Syrien – Robert Fisk berichtete seit über 40 Jahren über einige der gewalttätigsten und heikelsten Konfliktherde der Welt und schrieb für den Independent. Der Dokumentarfilm begleitet Fisk bei seinen Vorbereitungen diverser Artikel.
    Robert Fisk ist kein typischer Journalist. Die New York Times hat ihn einst den „wohl berühmtesten britischen Auslandskorrespondenten“ genannt. Sein erster Einsatz als Vollzeitkorrespondent für die London Times führte den jungen Journalisten damals gleich nach Belfast, mitten in den Nordirlandkonflikt. Er berichtete über die Nelkenrevolution in Portugal und nahm bald darauf den ersten Auftrag im Nahen Osten an.
    Seit 1976 lebt Fisk in Beirut, er spricht und liest arabisch. Sein Spezialgebiet ist und bleibt der Nahe Osten. Seine Reportagen sind von einer Landeskenntnis geprägt, die anderen Berichterstattern häufig fehlt, wenn sie nicht vor Ort recherchieren.
    Er hat als einer der wenigen ausländischen Reporter über das Massaker von Sabra und Schatila berichtet und war der erste Reporter aus dem Westen, der nach dem Giftgaseinsatz 2018 aus dem syrischen Duma berichtet hat. Robert Fisk schreibt über illegalen Waffenhandel oder die israelische Siedlungspolitik, immer mit dem unabdingbaren Anspruch, die Wahrheit zu finden. Die Dinge mit eigenen Augen sehen, aus erster Hand erfahren und den Schwachen, den Opfern eine Stimme geben – das ist sein Antrieb. Damit sorgt Robert Fisk in seinem unermüdlichen Streben nach der Wahrheit und seiner Entschlossenheit, zu sagen, was andere nicht zu sagen wagen, immer wieder für Kontroversen.
    In der Zeit der Fake-News, in der Journalisten häufig als „die Feinde des Volkes“ bezeichnet werden, ist Fisks Entschlossenheit, die Realität zu dokumentieren, zu einem obsessiven Kampf um die Wahrheit geworden. Der Film „An vorderster Front – Die Wahrheiten des Robert Fisk“ von Yung Chang ist eine hochspannende Auseinandersetzung mit dem Selbstverständnis eines – häufig umstrittenen – Journalisten und mit der Methodik von Berichterstattung und journalistischer Ethik.
    Herkunft: ZDF 2019
    Quelle: ARTE, 05.11.2020, verfügbar bis 05.12.2020

    Anmerkung CG: Anlässlich des Todes von Robert Fisk, eines herausragenden britischen Journalisten, Auslands- und Kriegsreporters, der am 30. Oktober im Alter von 74 Jahren verstarb, ist diese Doku bis 5. Dezember wieder in der arte-Mediathek zu finden.

  11. Basta Berlin (Folge 61) – DIVI, Drosten, RKI: Mit Panik im Lockdown
    Die Panikmache vor überfüllten Intensivbetten ist allgegenwärtig. Ein genauer Blick auf das DIVI-Intensivregister und Gespräche mit Pflegepersonal offenbaren jedoch Ungereimtheiten. Gleiches zeigt sich beim einst wichtigen R-Wert. Derweil nimmt der Widerstand gegen die #Corona-Maßnahmen weiter zu – wenn ihn die Polizei nicht wieder unterbindet…
    SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und Sputnik-Politikchef Marcel Joppa sind sich sicher: Eine Seite liegt falsch! Sind es die deutschen Kliniken mit ihren Angaben zu freien Intensivbetten, oder sind es die Intensivmediziner mit ihren Aussagen zum Personalnotstand? Ist es Dr. #Drosten mit seinen Rechnungen über Neuinfektionen, oder Dr. Homburg mit seinen Statistiken zum #Lockdown? Ist es Frau Merkel mit ihren Ausführungen zum R-Wert oder das #RKI mit seinen Zahlen? Vielleicht liegt die Wahrheit in der Mitte. Vielleicht gibt es sie auch nicht. Doch es gibt Fakten und die präsentieren wir hier: Basta Berlin mit Neuigkeiten zum exponentiell steigenden Corona-Wahnsinn.
    Quelle: Sputnik Deutschland, 05.11.2020

    Anmerkung CG: Interessanter Teil der Recherche aus der Sendung, sinngemäß: Als hospitalisierter Corona-Patient gehe man laut DIVI (Minute 9:50) auch dann in die intensivmedizinische Statistik ein, wenn man mit einem Beinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werde und dann möglicherweise routinemäßig (auch symptomlos) auf Corona getestet werde. Das DIVI schätze(!), dass ca. 10 Prozent “nur” 2 Diagnosen hätten, also Covid-19 plus X (also ein anderer Einlieferungsgrund und Corona wurde nachträglich duch Test festgestellt) und 90 Prozent sollen ausschließlich wegen Covid-19 auf Intensivstationen sein. Allerdings sei diese Angabe freiwillig, also nicht überprüfbar und nur geschätzt.

  12. Manchester student: they fenced us in like animals
    Freddie Sayers meets Izzy Smitheman, a fresher at Manchester University, who suddenly finds herself at the centre of a national controversy after having led a protest on campus last night against students being literally fenced in. Her story is one of thousands of students who are having a nightmare first year at university nationwide. She believes almost everyone she knows has had the virus at this point, and nobody she knows has had any serious symptoms. The university has now taken down the fencing, after the students began pulling it down in anger. She says the next stage of her political campaign will be to focus on fees — she has not even entered the university yet this year, has received no in person tuition, and feels that the experience is not worth the £9,000 a year it is costing her. Thanks to Izzy for sharing her story.
    [Studentin aus Manchester: Sie haben uns wie Tiere eingezäunt – Freddie Sayers trifft Izzy Smitheman, eine Studienanfängerin der Universität Manchester, der sich plötzlich im Zentrum einer nationalen Kontroverse wiederfindet, nachdem sie gestern Abend auf dem Campus einen Protest gegen die buchstäbliche Einzäunung von Studenten geführt hatte. Ihre Geschichte ist eine von Tausenden von Studenten, die landesweit einen Alptraum im ersten Studienjahr an der Universität haben. Sie glaubt, dass fast jeder, den sie kennt, den Virus zu diesem Zeitpunkt schon einmal gehabt hat, und niemand, den sie kennt, hat irgendwelche ernsthaften Symptome gehabt. Die Universität hat nun den Zaun abgerissen, nachdem die Studenten wütend begonnen hatten, ihn niederzureißen. Sie sagt, die nächste Phase ihrer politischen Kampagne werde sich auf die Gebühren konzentrieren – sie ist in diesem Jahr noch nicht einmal in die Universität eingetreten, hat keine persönlichen Studiengebühren erhalten und ist der Ansicht, dass diese Erfahrung nicht die 9.000 Pfund pro Jahr wert ist, die sie kostet. Danke an Izzy, dass sie ihre Geschichte mit uns geteilt hat. Übersetzg. CG]
    Quelle: UnHerd, 06.11.2020

  13. Gewalt bei Querdenken-Demo in Leipzig 7.11.2020? | Das 3. Jahrtausend #54
    “Entsetzen nach den gewalttätigen Auseinandersetzungen in Leipzig” heißt es in den Leitmedien über das, was auf dem Augustusplatz geschah. Gab es wirklich gewalttätige Auseinandersetzungen, und von wem kamen die? Und wer waren die Vermummten, die im Leipziger Süden einen Reisebus mit Demonstranten auf dem Rückweg ins Ruhrgebiet angriffen? Darüber reden die Journalisten Robert Fleischer und Dirk Pohlmann mit Nils Wehner, dem Organisator der Querdenken-Demonstration. […]
    Weitere Quellenangaben:

    Quelle: ExoMagazinTV, 09.11.2020

    Anmerkung CG: Es gab Gewalt auf der Leipziger Demo, aber sie ging mutmaßlich nicht von Querdenken aus. Pohlmann schlägt einen Runden Tisch vor, um künftig Gewalt und verdeckte Operationen mit V-Männern und Agent Provocateurs zu verhindern. Es bleibt zu klären, wer und aus welchen Gründen sich da mutmaßlich in die Querdenken-Demo in Leipzig eingeschlichen haben könnte um aggressiv zu stören, zu pöbeln und Bengalos abzufeuern. Doch das ist nun die Aufgabe von Anwälten, Polizei und Gerichten. Auffällig bleiben jedoch auch die pauschalen Vorverurteilungen seitens vieler Leitmedien gegen die Querdenken-Bewegung ohne eine bewusste Störung, sei es durch Agent Provocateurs, V-Leute oder instrumentalisierte Extremisten oder sogenannte Hooligans, auch nur in Betracht zu ziehen.

  14. Wieso gab es keine Bundestagsabstimmung zur Lockdown-Entscheidung?
    Seit dem 2. November gilt in Deutschland ein erneuter Lockdown. Es ist der zweite innerhalb von sieben Monaten. In beiden Fällen wurde die Entscheidung ohne vorherige Debatte und Abstimmung im Bundestag getroffen. RT fragte auf der Bundespresskonferenz nach den Gründen.
    Es waren ausschließlich Vertreter der Exekutive, Kanzlerin Angela Merkel und die Ministerpräsidenten der Länder, die im Fall des erneuten Lockdowns diese für die gesamte Republik weitreichende Entscheidung trafen. Der Bundestag, als Legislative und damit Kontrollorgan der Exekutive, blieb bei dieser Entscheidung wieder außen vor. Weder gab es eine explizite vorausgegangene Debatte noch eine spätere Abstimmung über diese schwerwiegenden Maßnahmen.
    Jacob Augstein sieht in diesem Zusammenhang die Gefahr eines “Alibi-Parlamentarismus”, FDP-Chef Christian Lindner eine “Grenze der Missachtung des Parlaments” und Linken-Fraktionsvize Susanne Ferschl spricht mit Blick auf die Entscheidungen von Kanzlerin Angela Merkel und der Ministerpräsidenten von “absurdem Theater” – mit den Parlamenten auf der Zuschauerbank.
    RT-Redakteur Florian Warweg wollte vor diesem Hintergrund wachsender Kritik auf der Bundespressekonferenz (BPK) vom Regierungssprecher Steffen Seibert erfahren, aus welchen konkreten Beweggründen die Kanzlerin auf die Einbindung der Legislative zu dieser für viele Bundesbürger existenziellen Frage verzichtet.
    Doch der Regierungssprecher wollte in einer ausschließlich von Repräsentanten der Exekutive getroffenen Maßnahmen kein Problem der Gewaltenteilung sehen und erklärte:
    Die Legislative ist in die Bekämpfung der Pandemie in vielfacher Weise eingebunden, entsprechend ihrer Bedeutung in unserem demokratischen Gefüge.
    Quelle: RT Deutsch, 09.11.2020

  15. Was Trump-Hass über deutsches Verhältnis zu USA aussagt
    Würde der amerikanische Präsident in Deutschland gewählt, wäre Kim Jong-un bei dem Ergebnis vor Neid geplatzt. Was hat denn Trump falsch gemacht, um sich bei dem deutschen Establishment so verhasst zu machen? Und warum wird die US-Wahl als das Jüngste Gericht und ein WM-Finale zugleich erlebt? Ein Kommentar von Ivan Rodionov
    Quelle: RT Deutsch, 09.11.2020

    Lesen Sie auch auf den NachDenkSeiten von Wolfgang Bittner “Trump und das US-Establishment

    TRUMP LOSES! Now What?
    Quelle: The Jimmy Dore Show, 06.11.2020

  16. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Lisa Fitz über den “Lockdown light” | SWR Spätschicht
      Lisa Fitz ist sauer: Mit der Gastronomie und der Kultur werden im neuen „Lockdown light“ zwei Branchen getroffen, die sich am stärksten mit eigenen Hygienekonzepten engagiert haben. Jetzt braucht es dringend ein Hygienekonzept für zehntausende Künstlerseelen.
      Quelle: SWR Spätschicht, 06.11.2020

    • Karl Lauterbach “Atemlos”
      Karl Lauterbach hat die Kunst und Musik für sich entdeckt und singt atemlos bei mir im Studio. ;-) Atemlos von Helene Fischer, nachdem er in Talkshows viel über Corona erzählt hat. Der erste Take hat nicht so richtig hingehauen. Es ging dann doch nach einem ordentlichen Getränk. Vom Stiel her habe ich mich an Youtube Kacke, im Englischen poop, orientiert. Das hat einen Lauterbach Zusammenschnitt von mehreren Videos ergeben. Dabei herausgekommen ist eine Lauterbach Parodie.
      Quelle: JoKrone, 02.11.2020

      Anmerkung CG: Jonas Kröhnert, der Sohn des bekannten Satirikers Reiner Kröhnert hat den Mann, der seit Monaten offenbar in allen Fernsehstudios der Republik ein Feldbett stehen hat, zum Singen gebracht.

    • Die Möhre über den “Lockdown light”
      Die Möhre äußert sich mit einem dramatischen Appell und konstruktiven Vorschlägen zum heute beginnenden „Lockdown light“.
      Quelle: Michael Hatzius, 02.11.2020

    • Heimliche Entscheidung im Bundestag | Uneinigkeit in den USA | Makellose Kamala | Teaser
      Jetzt kommen wir alle mal wieder von dieser verrückten Election2020 runter. Am besten geht das, wenn ihr Morgen 451° einschaltet. In einer Art Gruppentherapie können wir uns dann alle mal richtig ausquatschen. Joe Biden und Donald Trump sind auch eingeladen.
      Quelle: 451 Grad, 11.11.2020

    • Maschek WO_482_2 Hinterzimmerlobby
      Donald Trump tut sich schwer, seine Niederlage gegen Joe Biden einzugestehen. Aber auch in der österreichischen Bundesregierung muss Selbstkritik erst geübt werden.
      (aus Willkommen Österreich, Folge 482, 10. November 2020, ORF 1)
      Quelle: maschek, 10.11.2020

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!