Videohinweise am Samstag

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Katar statt Russland? Über grüne Scheinheiligkeit und die katastrophalen Folgen eines Gas-Embargos
  2. Impfkomplikationen: Warum sich Betroffene alleingelassen fühlen | Umschau | MDR
  3. Wie weiter mit der Ukraine? Nikolaj Platoschkin
  4. Kundgebung “Stoppt den Krieg” der Friedenskooperation in Berlin anlässlich der Kämpfe in der Ukraine
  5. „Die Amerikaner waren äußerst brutal“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Michael Lüders
  6. Der Ukraine-Krieg fällt nicht vom Himmel – mit Dr. Daniele Ganser
  7. The battle for Ukraine, with ex-UN weapons inspector Scott Ritter
  8. Allgemeine Impfpflicht ist verfassungswidrig – Prof. Murswiek (14.03.2022)
  9. Die Macht um Acht (99) „Die Uhr tickt!“
  10. Stella & Julian Assange Wedding
  11. Basta Berlin (119) – Generation Doppelmoral
  12. Oliver Stone und Abby Martin: Auf den Spuren von JFKx
  13. Klassiker von 2019: Remember Odessa – ein Dokumentarfilm von Wilhelm Domke-Schulz
  14. Jan Böhmermann und Rechtsradikale / Correctiv und Wikipedia | #69 Wikihausen
  15. Friedenskette Bodensee 20.03.2022. Friedenskonzert mit Eloas Min Barden
  16. Das Letzte: Brandenburg / Überreste von Sowjetsoldaten werden ohne russische Offizielle bestattet
  17. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Katar statt Russland? Über grüne Scheinheiligkeit und die katastrophalen Folgen eines Gas-Embargos
    Mit jedem Tag, in dem Bomben fallen und Menschen in der Ukraine sterben, wird die Forderung lauter, man möge doch kein Gas und Öl mehr in Russland kaufen. Doch was würde das sofort oder auch mittelfristig eigentlich bedeuten? Müssen wir im nächsten Winter “frieren für die Freiheit”, wie es der ehemalige Bundespräsident Gauck empfohlen hat? Ließe sich die russische Kriegsmaschine damit überhaupt stoppen? Haben Wirtschaftssanktionen jemals zum Erfolg geführt oder nur das Elend der Bevölkerung vermehrt? Die Folgen eines Gas- und Öl-Boykotts wären vor allem für die deutsche Industrie und die Verbraucher katastrophal, denn die Produktion müsste in vielen energieintensiven Betrieben gestoppt werden. Doch sind die lupenreinen Diktaturen am Golf, bei denen Wirtschaftsminister Habeck gerade stattdessen um Energielieferungen wirbt, wirklich sympathischer? Und was machen wir, wenn die USA ihren nächsten völkerrechtswidrigen Krieg beginnt? Stoppen wir dann auch unseren Handel mit den Vereinigten Staaten? Um diese Fragen und die Doppelmoral des Westens in der Energiepolitik geht es in meinem Video der Woche:
    Umfangreiche Quellenangaben in der Videobeschreibung.
    Quelle: Sahra Wagenknecht

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Jens Berger “Der grüne Bückling”

  2. Impfkomplikationen: Warum sich Betroffene alleingelassen fühlen | Umschau | MDR
    Komplikationen nach einer Corona-Impfung sind selten, aber es gibt sie. Nach einem „Umschau“-Bericht haben sich weitere Betroffene gemeldet. Sie fordern eine zentrale Anlaufstelle, eine bessere Aufarbeitung der Impfnebenwirkungen und einen öffentlichen Diskurs.
    Quelle 1: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, 23.03.2022
    Quelle 2: MDR Mediathek, 22.03.2022

    Langer Weg: Entschädigung nach Corona-Schutzimpfung | Umschau | MDR
    Impfschäden nach einer Corona-Impfung sind selten, aber es gibt sie. Wir haben Menschen getroffen, die wahrscheinlich einen Impfschaden erlitten haben. Der Weg zur Anerkennung und einer Entschädigung ist nicht leicht.
    Quelle: MDR Mitteldeutscher Rundfunk, 23.02.2022

  3. Wie weiter mit der Ukraine? Nikolaj Platoschkin
    Nikolaj Platoschkin, Diplomat, Politiker, promovierter russischer Historiker
    Quelle 1: Nikolaj Platoschkin, 06.03.2022
    Quelle 2: Via Facebook

    Anmerkung unserer Leserin Susanne N.: Etwas Geschichtsunterricht und die Erklärung zum Ukraine-Krieg von dem russischen Oppositionellen Nikolai Platoschkin. Nikolai Platoschkin, russischer Politologe, promovierter Historiker und Vertreter der linken Opposition in Russland. Von der taz als „hartnäckiger Gegner Putins“ bezeichnet. Er ist Professor und Leiter der Abteilung für internationale Beziehungen und Diplomatie der Moskauer Universität für Geisteswissenschaften und arbeitete von 1987 bis 2006 in Deutschland und den USA an diplomatischen Vertretungen. Nachdem Platoschkin am 2. Juni 2020 angekündigt hatte, für die Wahl zum Präsidenten der Russischen Föderation 2024 kandidieren zu wollen, wurde er nach einer Hausdurchsuchung am 4. Juni unter Hausarrest gestellt. Am 30. November 2020 wurde Anklage gegen Platoschkin erhoben. Am 19. Mai 2021 wurde er wegen gezielter Werbung zu Unruhen zu fünf Jahren auf Bewährung verurteilt. Gleichzeitig wurde ihm auf zehn Jahre das Recht entzogen, bei Wahlen zu kandidieren.

    Anmerkung unserer Leserin Grit B.: Ein Beitrag von dem russischen Oppositionellen Nikolai Platoschkin, der versucht, Geschichtliches und Aktuelles mit dem, was gerade in der Ukraine vor sich geht, in Zusammenhang zu stellen und einzuordnen. Wir dürfen gespannt sein, wann der Link gemeldet und gesperrt sein wird.

  4. Kundgebung “Stoppt den Krieg” der Friedenskooperation in Berlin anlässlich der Kämpfe in der Ukraine
    Am 18.03.2022 lud die Friedenskoordination in Berlin im Rahmen der Situation in der Ukraine zu einer Kundgebung vor dem Brandenburger Tor. Unter dem Motto “Den Krieg stoppen! Verhandeln jetzt!” fanden sich Aktivisten zusammen um ihrem Anliegen nachhaltig Gehör zu verschaffen.
    An dieser Stelle gibt es eine Aufnahme des Geschehens.
    0:00 – Musik: Pablo Miró
    11:57 – Moderation: Jutta Kausch, Friedenskoordination in Berlin
    16:07 – Rede: Andrej Hunko, MdB DIE LINKE
    22:30 – Rede: Jörg Tetzner, AG Frieden der GEW
    28:25 – Rede: Jürgen Hofmann, Aufstehen
    37:15 – Rede: Wolfang Gehrke, KPF
    43:14 – Rede: Taylan Ciftci, DIDF Jugend Berlin
    49:20 – Rede: Uwe Hiksch, NaturFreunde
    56:25 – Rede: Bengt Kiene, Nachdenkseiten
    1:02:13 – Musik: Pablo Miró
    1:07:30 – Rede: Barbara Majd Amin, DKP
    1:14:24 – Rede: Michael Lang, Stopp Ramstein
    1:20:53 – Rede: Heiner Bücker, Antiwar-Coop-Café
    1:31:05 – Musik: Pablo Miró
    Homepage
    Quelle: lautwerden, 19.03.2022
  5. „Die Amerikaner waren äußerst brutal“ – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Michael Lüders
    Das Desaster der Nato in Afghanistan ist in den Hintergrund getreten. Aufarbeitung gibt es nicht. Der Politologe und Autor Dr. Michael Lüders beschreibt in seinem schockierenden Buch „Hybris am Hindukusch – wie der Westen in Afghanistan scheiterte“ die fatale Mischung aus Brutalität, Korruption und Fehleinschätzung des Kriegsbündnisses, allen voran die USA. Aber auch der aktuelle Krieg in der Ukraine ist Thema. Lüders sieht eine sehr gefährliche Situation und warnt die deutsche Politik vor ad hoc Entscheidungen, vor allem in Sachen Energie.
    Quelle: Punkt.PRERADOVIC, 25.03.2022
  6. Der Ukraine-Krieg fällt nicht vom Himmel – mit Dr. Daniele Ganser
    Als Mutter weiß man, wenn eines der Kinder mit ausgestrecktem Arm auf ein anderes zeigt und sagt: „Die war’s“, hat man sich ruhig mit ihnen hinzusetzen, und sich die ganze Geschichte anzuhören. Mit ausgestrecktem Arm wird jetzt auf Russland, auf Putin, den Angreifer gezeigt, darum versuchen wir heute mit dem Historiker und Friedensforscher Dr. Daniele Ganser den Hergang dieses Krieges zu beleuchten.
    Quelle: Radio München, 23.03.2022
  7. The battle for Ukraine, with ex-UN weapons inspector Scott Ritter
    [Der Krieg um die Ukraine, mit Ex-UN-Waffeninspektor Scott Ritter. Max Blumenthal und Aaron Mate von The Grayzone sprechen live mit dem ehemaligen UN-Waffeninspektor und Militärexperten Scott Ritter über den Krieg zwischen Russland und der Ukraine. Ritter liefert eine detaillierte Analyse des Schlachtfelds, die in krassem Gegensatz zu der stark gefärbten Perspektive der meisten westlichen Analysten steht, und bietet seine Sicht der politischen Torheiten, die den Konflikt ausgelöst haben. Übersetz. d. Videobeschreibung CG]
    Quelle: The Grayzone, 23.03.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Joe Lauria “Das Pentagon wirft Wahrheitsbomben ab, um den Krieg mit Russland abzuwenden”

  8. Allgemeine Impfpflicht ist verfassungswidrig – Prof. Murswiek (14.03.2022) – Teil 1
    Offener Brief von 81 Wissenschaftlern gegen eine Impfpflicht mit umfangreichen Fundstellen, hier.
    In diesem Interview spreche ich mit dem Verfassungsrechtler, Prof. Dr. Dietrich Murswiek, über die Verfassungsmäßigkeit einer allgemeinen Impfpflicht.
    Zusammen mit Prof. Murswiek gehen wir die Stufen der Rechtsfertigungsprüfung eines Grundrechtseingriffs durch:
    1. Gibt es einen legitimen Zweck für die Impfpflicht?
    2. Geeignetheit: Ist der Eingriff geeignet für die Zweckerreichung?
    3. Erforderlichkeit: Ist der Eingriff erforderlich für die Zweckerreichung?
    4. Angemessenheit: Ist der Eingriff angemessen?
    Website von Prof. Murswiek.
    Quelle: Argumentorik: Menschen Überzeugen mit Wlad, 18.03.2022

    Allgemeine Impfpflicht ist verfassungswidrig – Prof. Murswiek (2022) – Teil 2
    Dies ist Teil 2 des Interviews mit dem Verfassungsrechtler, Prof. Dr. Dietrich Murswiek, über die Frage der Verfassungswidrigkeit einer allgemeinen Impfpflicht.
    Zusammen mit Prof. Murswiek gehen wir die Stufen der Rechtsfertigungsprüfung eines Grundrechtseingriffs durch: 1. Legitimer Zweck 2. Geeignetheit 3. Erforderlichkeit 4. Angemessenheit
    Quelle: Argumentorik: Menschen Überzeugen mit Wlad, 18.03.2022

  9. Die Macht um Acht (99) „Die Uhr tickt!“
    Die Uhr tickt! ARD – im Krieg schwerhörig
    Wer einen Krieg beenden will, muss wissen, warum er begonnen wurde. Die Kriegs-Uhr tickt, die ARD hört nicht hin. Das ist einfach zu erkennen, wenn man ihre Tagesschau-Meldungen konsumiert: Keine Frage danach, wie der Krieg wirklich begonnen hat, keine Objektivität, keine Ursachenforschung. Die Redaktion unterlässt alles, was zur Versachlichung beitragen könnte. Für sie ist klar: Putin hat Schuld, die NATO ist sakrosankt und die ukrainische Regierung ist unschuldig.
    Wenn die einseitige Tagesschau zur Biowaffen-Debatte im UN-Sicherheitsrat berichtet, fällt ihr nur ein, über russische Propaganda zu erzählen. Dass man das Eingeständnis der US-Staatssekretärin Victoria Nuland, die freimütig zugibt, dass es US-Biowaffenlabore auf dem Territorium der Ukraine gibt, prima bei YouTube runterladen kann, will die ARD ihren Zuschauern lieber vorenthalten: So viel Wahrheit könnte ja Verständnis für die Russen wecken.
    Manchmal stolpert die ARD über einen Rest von Journalismus in ihren Reihen. So, wenn sie die Warnung der WHO weitergibt: „Ukraine soll Erreger in Laboren zerstören”. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat nämlich der Ukraine geraten, Krankheitserreger in Laboren im Land zu vernichten. Andernfalls könnte Gefahr für die Bevölkerung drohen, wenn die Labore beim russischen Vormarsch zerstört und die Erreger freigesetzt würden.
    Wie kommen die Labore nur in die Ukraine? Die Tagesschau bietet folgende Erklärung an: „Bei den Einrichtungen gehe es um öffentliche Gesundheitslabore wie sie in vielen Ländern existieren und in denen an gefährlichen Krankheiten geforscht wurde”. Öffentliche Gesundheitslabore? Wie in Luxemburg oder Liechtenstein?
    Spätestens mit dieser Meldung hätte die Tagesschau auf das Nuland-Video einblenden müssen, um der Wahrheit im Krieg näher zu kommen. Aber die Redaktion will das Ticken der Uhr nicht hören, sie will auf der Seite der USA den Krieg am Propaganda-Tisch gewinnen und ist so an ihm beteiligt.
    Hier das Nuland-Video »Under Secretary of State Victoria Nuland admits Ukraine has “biological research facilities”« Quelle: Glenn Greenwald
    Hier der Link zur Meldung von Reuters, in der die WHO der Ukraine rät, Krankheitserreger in deren Gesundheitslaboren zu vernichten, um die Ausbreitung von Krankheiten zu verhindern.
    Quelle: apolut, 23.03.2022

    Anmerkung CG: Erneut eine sehenswerte Sendung.

  10. Stella & Julian Assange Wedding
    The bride, Stella Assange comes out of the prison with her family to join Julian’s guests and supporters. “I am very happy… and very sad”, she begins. Belmarsh Prison, Mar 23, 2022.
    Quelle: Consortium News, 24.03.2022

    Lesen Sie hierzu auch auf den NachDenkSeiten von Moritz Müller “Herzlichen Glückwunsch, Stella und Julian Assange!”

  11. Basta Berlin (119) – Generation Doppelmoral
    Deutschland hat viele Qualitäten. Was aber sicher nicht dazugehört, ist die immer größer werdende Doppelmoral. Gepaart mit „German Angst“ in Politik und Medien entsteht eine explosive Mischung. Über den deutschen „Freedom Day“ macht sich das Ausland lustig, während im Bundestag die Schuld vor allem bei den Ungeimpften gesucht wird. Doch die Doppelmoral hört bei Corona längst nicht auf…
    Benjamin Gollme und Marcel Joppa sind zurück, Basta Berlin steht auf eigenen Beinen! In ihrer ersten komplett selbst produzierten Folge widmen sich die Jungs unter anderem der heranwachsenden Generation in Deutschland. Was geht in den Köpfen von jungen Maßnahmen-Befürwortern vor? Was hat das Ganze mit Ukraine-Konflikt und Umwelt-Aktivisten zu tun? Und welche Rolle spielen dabei Gesundheitsminister Karl Lauterbach oder die Grüne-Abgeordnete Emilia Fester? Wir bringen es heute auf den Punkt. #BastaBerlin!
    Quelle: Basta Berlin, 24.03.2022
  12. Oliver Stone und Abby Martin: Auf den Spuren von JFK
    Der Oscar-prämierte Regisseur Oliver Stone spricht mit Abby über seinen neuen Film JFK Revisited: Die Wahrheit über den Mord an John F. Kennedy, wie er zu dem Thema kam, die Beweise für ein von der CIA inszeniertes Attentat und die amerikanische Außenpolitik.
    Dieses Video wurde von The Empire Files produziert und am 22. Februar 2022 auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlicht. Wir haben es ins Deutsche übersetzt und veröffentlichen es heute erneut, um die Meinungsbildung zu diesem Thema in Deutschland zu fördern.
    Die vollständige Abschrift zu diesem Video ist hier zu finden (PDF).
    Originalquelle (English): Empire Files, 22.02.2022
    Quelle: acTVism Munich, 25.03.2022

    Tötete die CIA JFK? Oliver Stone über seinen brisanten neuen Film
    Red Lines-Moderatorin Anya Parampil spricht mit dem preisgekrönten Filmemacher und Drehbuchautor Oliver Stone über seinen neuen Film “JFK Revisited: Through the Looking Glass”, der kürzlich auf SHOWTIME veröffentlicht wurde. Stone geht den falschen Vorstellungen über das Vermächtnis von JFK auf den Grund und erörtert, warum sich die US-Regierung seiner Meinung nach auch 58 Jahre nach dem Attentat zur Freigabe von Dokumenten im Zusammenhang mit dem Attentat weigert. Dieses Video wurde von The Grayzone produziert und am 25. November 2021 veröffentlicht. Wir haben das Video heute übersetzt und veröffentlicht, um die Meinungsbildung zu diesem Thema zu fördern.
    Originalquelle (English): The Grayzone
    Quelle: acTVism Munich, 18.01.2022

  13. Klassiker von 2019: Remember Odessa – ein Dokumentarfilm von Wilhelm Domke-Schulz
    Im Winter 2014 erschüttern Massenproteste die ukrainische Hauptstadt. Ende Februar eskaliert die Gewalt. Die erbitterten Straßenschlachten zwischen Demonstranten und Polizeikräften kosten über 100 Menschenleben auf beiden Seiten. Präsident Janukowitsch wird gestürzt. Radikale ukrainische Nationalisten übernehmen in Kiew die Macht.
    Der Umsturz löst im Osten und Süden der Ukraine große Gegenproteste aus. Die russische Minderheit erkennt die ukrainisch-nationalistische Regierung nicht an. Odessa wird zum wichtigen Zentrum des zivilen Widerstandes. Zehntausende Menschen protestieren Woche für Woche gegen das illegitime Regime in Kiew.
    Im Frühjahr bahnt sich eine Entscheidung an. Am 02. Mai 2014 stürmen mehrere Hundertschaften radikaler Nationalisten das Protestlager. Die Regierungsgegner flüchten in das dahinter liegende Gewerkschaftshaus. Dort werden Dutzende von ihnen Opfer von Flammen, Giftgas und brutalen Schlägertrupps. Sie sterben einen qualvollen Tod.
    Seitdem erinnern jedes Jahr, immer am 02. Mai, tausende Menschen auf dem Kulikowfeld vor dem Gewerkschaftshaus an die unvergessenen Opfer von Odessa. Zur gleichen Zeit marschieren ukrainische Nationalisten durch die Straßen der Stadt und feiern ihren „Tag des Sieges“. Die Mörder von Odessa sind bis heute auf freiem Fuß.
    Der Film „Remember Odessa“ blickt in die tief verwundete Seele der zerrissenen Stadt. Die Kamera beobachtet genau den Moment, in dem sich nationalistische Mörder und trauernde Hinterbliebene ihrer brutal ermordeten Opfer auf engstem Raum begegnen. Von Angesicht zu Angesicht. Am Tag der Tragödie. Am 02. Mai 2014. Und vier Jahre später. Am 02. Mai 2018. Im Zentrum von Odessa und auf dem Kulikowfeld vor dem Gewerkschaftshaus. Am Ort des bis heute ungesühnten, furchtbaren Verbrechens.
    Quelle 1: free-media-institute, 23. September 2019
    Quelle 2: weltnetzTV

    2019: Dokumentarfilm “Remember Odessa” – Interview mit Regisseur Wilhelm Domke-Schulz
    Fünf Jahre nach dem Brand-Angriff ukrainischer Ultranationalisten auf das Gewerkschaftshaus in Odessa hat der deutsche Regisseur und Dokumentar-Filmer, Wilhelm Domke-Schulz, einen Kinofilm über das Ereignis gemacht. Im Gespräch mit dem Journalisten Ulrich Heyden schildert der Regisseur, welche Probleme es bei den Dreharbeiten für den Film “Remember Odessa” gab und wie der Vertrieb des Streifens funktionieren soll. “Remember Odessa” beschreibt die Stimmung in der südukrainischen Hafenstadt fünf Jahre nach dem Brand im Gewerkschaftshaus, bei dem 42 Menschen starben und über 200 Menschen verletzt wurden. Der Film zeigt, dass es in der Bevölkerung trotz tiefer Trauer über das Ereignis nach wie vor einen Widerstandsgeist gegen Zwangs-Ukrainisierung und das weiterhin massive Auftreten von Rechtsradikalen gibt. Die Premiere des Films fand am 29. April 2019 in Moskau statt.
    Dieses Video wurde zuerst veröffentlicht unter der Adresse.
    Quelle: Ulrich Heyden, 06.06.2019

    Dokumentarfilme von Wilhelm Domke-Schulz, hier. Hierzu auch das Gespräch »Die Medienpropaganda und ihre “westlichen Werte” (Wilhelm Domke-Schulz)«

  14. Jan Böhmermann und Rechtsradikale / Correctiv und Wikipedia | #69 Wikihausen
    Groteskes und Postfaktisches präsentiert von Markus Fiedler.
    1. Jan Böhmermann behauptet wiederholt, dass es ganz viele Rechtsradikale in der Wikipedia gäbe und behauptet, dass Wikipedianer mit Rechtsextremisten und der Flutung mit braunen “Fakten” ihre wahre Not hätten. Ist das so? Wir gehene dieser steilen Story auf den Grund.
    2. Wie kann man Werbetexte in die Wikipedia eintragen? Ganz einfach, man mietet sich einen halbseidenen Wikipedianer, der das macht oder aber man platziert Leute aus der eigenen Firma in der Wikipedia, die dann das gewollte Werbe-Wording einträgt. […]
    Quelle: wikihausen, 16.03.2022
  15. Friedenskette Bodensee 20.03.2022. Friedenskonzert mit Eloas Min Barden
    Liedermacher und Barde – der seit über 20 Jahren in ganz Europa mit seiner eigenen Musik unterwegs ist und Initiator vieler Friedensprojekte ist unter anderem eben der Friedensmenschenkette die 2014 das erste mal stattfand um darauf aufmerksam zu machen das wir im Frieden nur mit Russland und nicht gegen Russland hier in Europa leben können. Dann war ich ja 2018 auf Tournee durch Russland zusammen mit Druschba und habe mir ein eigenes Bild gemacht und spüre die Russen und die Deutschen gehören zusammen. Dann gibt es meine Netzseite www.eloasminbarden.de
    Quelle: Druschba FM, 24.03.2022
  16. Das Letzte: Brandenburg / Überreste von Sowjetsoldaten werden ohne russische Offizielle bestattet
    Im Zweiten Weltkrieg gefallene russische Soldaten werden im Land Brandenburg künftig ohne Begleitung durch offizielle russische Vertreter umgebettet. Das erklärte Europaministerin Katrin Lange (SPD) am Mittwoch in der Aktuellen Stunde des Brandenburger Landtages. “Im vergangenen Jahr haben wir noch gemeinsam in Lebus im Oderbruch gefallene sowjetische Soldaten zur letzten Ruhe gebettet”, erklärte Lange. “Das wird – meines Erachtens – jetzt nicht mehr mit offizieller russischer Beteiligung stattfinden können. Ihre Vertreter sind dort nicht mehr erwünscht. Jetzt ist Schluss. Politische Beziehungen bestehen zu Russland praktisch nicht mehr. Wir haben keinen Kontakt mehr zur Russischen Botschaft und suchen ihn auch nicht.” “Im vergangenen Jahr haben wir noch gemeinsam in Lebus im Oderbruch gefallene sowjetische Soldaten zur letzten Ruhe gebettet”, erklärte Lange. “Das wird – meines Erachtens – jetzt nicht mehr mit offizieller russischer Beteiligung stattfinden können. Ihre Vertreter sind dort nicht mehr erwünscht. Jetzt ist Schluss. Politische Beziehungen bestehen zu Russland praktisch nicht mehr. Wir haben keinen Kontakt mehr zur Russischen Botschaft und suchen ihn auch nicht.”
    Auf dem sowjetischen Soldatenfriedhof in Lebus (Märkisch-Oderland) haben mehr als 4.800 Gefallene ihre letzte Ruhestätte. Sie liegt etwa zehn Kilometer nördlich von Frankfurt (Oder). Seit 1994 ist die Stätte der zentrale Ort, wo sterbliche Überreste von Sowjetsoldaten beigesetzt werden, die auch 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkrieges noch in Brandenburg gefunden werden. Nach Angaben des Volksbundes Kriegsgräberfürsorge erfolgen Einbettungen alle zwei Jahre im Schnitt für jeweils 50 bis 60 Gefallene.
    Sendung: Antenne Brandenburg, 23.03.2022, 14:30 Uhr
    Quelle: rbb, 23.03.22

    Anmerkung unserer Leserin Antje H.: Den Link schicke ich Ihnen zur Kenntnisnahme, weil ich entsetzt von den Äußerungen der Europa-Ministerin bin.

  17. Kabarett, Satire, Comedy und Co.

    “Die Demokratie ist nicht mehr der heiße Scheiß” | 3satFestival
    Ein Drittel der europäischen Jugendlichen ziehen eine Autokratie einer Demokratie vor. Grund genug für Christoph die Möglichkeiten auszuloten. Gerade in bewegten Zeiten wie der Pandemie sehnen sich manche Menschen nach einer Führungspersönlichkeit: Statt gesamtgesellschaftlichem Diskurs wie in der Demokratie, der bisweilen auch Zeit in Anspruch nehmen kann, eine schnelle und direkte Ansage, was zu tun ist. Haben wir also aktuell nur eine Demokratie, weil es noch keine gut gemachte Diktatur mit der richtigen Person an der Spitze gab? Christoph Sieber ist trotzdem für eine Demokratie, vor allem, weil er sich – trotz Despoten-Kurs bei der VHS während des Lockdowns – nicht für diese Rolle eignet. Nicht dass es ihm an Charisma fehlen würde, doch scheitert er an den dafür notwendigen einfachen Botschaften, die der Ambivalenz keine Rechnung tragen. Selbst Angst, die manche im Blick auf gesellschaftliche Probleme verspüren, entlarvt Christoph Sieber nur als Machtmittel der Mächtigen. Was wirklich hilft sind heterogene Gruppen und Austausch untereinander, der die eigene Angst durch andere Perspektiven in Frage stellt, also das Kennzeichen der Demokratie.
    Quelle: ZDF Comedy, 21.03.2022

    Helmut Schleich als Karl Lauterbach: Der Instrumentenkasten der Pandemie
    Fragen Sie sich auch, wo Karl Lauterbach (Helmut Schleich) sein Wissen her hat? Wo er zu jeder möglichen Frage die passende Antwort herzieht? Hier erfahren Sie die Lösung.
    Quelle: Bayerischer Rundfunk

    weil anders – #dankefüralles
    dankefueralles.de
    Quelle: dankefüralles, 16.03.2022

    FALSCHE FRISUR: Wie sich Fridays for Future selbst zerstören
    Klima-Aktivisten von Fridays for Future haben eine junge Musikerin von einem Event ausgeladen – weil sie als weisse Person Dreadlocks trägt. Der Fall zeigt, wie sich die Bewegung – leider – immer mehr verrennt. Ich persönlich finde das schade. #fff #fridaysforfuture #dreadlocks
    Quelle: Tamara Wernli

    Hahahahahahahahahahahahahaaaa
    Quelle: Neue Normalität, 23.03.2022

    Ich will
    Quelle: _horizont_, 19.03.2022

    Maschek – WOE_532 Immerwährende Immunität
    Quelle: Maschek

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!