www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

Albrecht Müller Wolfgang Lieb
Ein Aufruf der Herausgeber:
"DIE NACHDENKSEITEN BRAUCHEN IHRE UNTERSTÜTZUNG."
19. Dezember 2014
Sie sind hier: Medienanalyse
  • Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

„Freu mich so über Nachdenkseiten !!“ schreibt gerade eine Nutzerin. Bitte lassen Sie Ihre Freunde und Bekannten am Informationsgewinn teilhaben.

Verantwortlich:

Jede Stunde bekommen wir zur Zeit in den Nachrichten der Rundfunksender und in den gedruckten Medien Belege dafür geliefert, in welchem jämmerlichen Zustand der Wirtschaftsjournalismus ist. Die Top-Meldungen drehen sich nun seit Tagen um die Aktienkurse, so als wären die Börsen von irgendwelcher übergeordneten Bedeutung für die große Mehrheit von uns – und immer wieder die übliche Kaffeesatzleserei. In den NachDenkSeiten halten wir mit aufklärenden Beiträgen dagegen, z.B. hier und hier und hier. Das erkennen und würdigen unsere Leserinnen und Leser, und bedanken sich. Unsere einzige Bitte: Informieren Sie Ihre Bekannten. Albrecht Müller.

Wir haben kein Geld für Werbung. Deshalb wissen viele Menschen, die bessere Informationen vermissen, nichts von der Existenz der NachDenkSeiten. Deshalb unsere Bitte an Sie, bei der Weiterverbreitung zu helfen:

  1. Machen Sie über Ihren Email-Verteiler und im persönlichen Gespräch auf die Existenz der NDS aufmerksam.
  2. Mailen Sie interessante Artikel weiter.
  3. Drucken Sie bitte interessante Artikel aus und geben Sie diese weiter. Einige unserer Leser lassen solche Artikel auch an zum Ausliegen geeigneten Stellen liegen.
  4. Wenn Sie ein bisschen Zeit haben, dann scrollen Sie auf unserer Seite zurück. Sie werden überrascht sein, wie viele früheren Artikel noch aktuell und interessant sind. Sie finden dann vermutlich viele Artikel, die Sie thematisch gezielt weiter geben können.

Bitte nutzen Sie die Möglichkeit, unsere Artikel weiterzuleiten, regelmäßig.

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag: Es ist die Rezession, Dummkopf

Nächster Beitrag: Nachtrag zu 6,5 Millionen fehlende Fachkräfte? …