Schlagwort:
in eigener Sache

Schlagwort:
in eigener Sache

Outtakes 2021 auf den NachDenkSeiten

Outtakes 2021 auf den NachDenkSeiten

Auch langjährigen Autoren unterlaufen sie regelmäßig immer wieder: Schreibfehler. Das ist absolut normal, denn nichts und niemand ist perfekt. Doch es gibt auch noch diese ganz besonderen Verschreiber, die beim Leser, so er sie denn erkennt, eine Lachsalve erzeugen können. Die allermeisten Fehler sind dabei völlig unspektakulär. Die bereits in der ersten Ausgabe der Outtakes auf den NachDenkSeiten sowie die in der Outtakes-Neuauflage von 2020 gezeigten Schreibfehler und deren vermutliche Ursachen gehören in diese Kategorie – Verschreiber, die ein neues Wort und damit eine völlig andere Bedeutung des gesamten Satzes herstellen. Eine Zusammenstellung der lustigsten Verschreiber aus dem Jahr 2021 von Lutz Hausstein.

Unser Gruß zum Jahresende

Unser Gruß zum Jahresende

Liebe Leserinnen, liebe Leser, liebe Freundinnen und Freunde der NachDenkSeiten,

ein nicht besonders erfreuliches Jahr neigt sich dem Ende. Das Virus beherrscht die Diskussion in unserem Land und das Denken vieler Menschen. Es gibt aber auch noch anderes, Dinge, die uns erfreuen.

Die NachDenkSeiten haben heute Geburtstag

Die NachDenkSeiten haben heute Geburtstag

Statt eines Geschenkes bekamen wir einen Stich ins Herz. Diese Nachricht nämlich: “British Army returns to Germany in face of Russian threat”. Wir haben vor 18 Jahren, am 30. November 2003, mit unserer Aufklärungsarbeit begonnen. Wir wollten damit einen Beitrag zu einer besseren Politik leisten – vor allem, um den Frieden zu sichern und um mehr soziale Gerechtigkeit zu erreichen. Und jetzt diese Nachricht verbunden mit einer glatten Lüge über die angebliche Bedrohung durch Russland. Wir müssen zusammen mit sehr vielen Menschen erkennen, dass die Lobby der Rüstungswirtschaft und die Interessen der Oberschicht stärker sind. Aber was bleibt uns anderes übrig, als zusammen mit Ihnen, den NachDenkSeiten-Leserinnen und -Lesern, weiterzumachen. Das wollen wir tun.

Die NachDenkSeiten bitten wie immer im November um Ihre Jahresspende

Die NachDenkSeiten bitten wie immer im November um Ihre Jahresspende

In diesem Jahr werden wir 18. Eigentlich ein Grund zum Feiern. Aber die Umstände sind nicht so. Aufklärungsarbeit wird immer wichtiger. Und in Zeiten gewaltigen Meinungsdrucks auch schwieriger.

Wir versuchen, dem Druck standzuhalten und zu informieren und aufzuklären und die Hintergründe auszuleuchten – wie immer seit 2003. Die Arbeit ist hart. Aber wir werden von vielen Leserinnen und Lesern nicht nur finanziell gefördert, sondern auch mit überaus freundschaftlichen Mails ermuntert, diese Arbeit weiterzumachen. Aus einer dieser Mails zitieren wir unten im P.S. eine Passage.

In eigener Sache – Anmerkungen zur Arbeit der NachDenkSeiten und zu einer Personalie

In eigener Sache – Anmerkungen zur Arbeit der NachDenkSeiten und zu einer Personalie

Am 30. November werden die NachDenkSeiten volljährig. Vor 18 Jahren gingen wir an den Start. Heute wären wir glücklich, könnten wir die Hände in den Schoß legen. Aber es sieht nicht so aus. Im Gegenteil: Wir sind von Propaganda umstellt. So gestern Abend zum Beispiel bei Maybrit Illner zum Thema Impfen. Wir werden rundum von Propaganda und Manipulationsversuchen erschlagen – von NTV, von den Tagesthemen, vom Deutschlandfunk, vom heute Journal, von vielen Tageszeitungen und Wochenzeitungen. – Vor 18 Jahren hatten wir gehofft, diesen jämmerlichen Zustand mit den NachDenkSeiten ein bisschen ändern zu können. Es ist nicht besser geworden. Das müssen wir nüchtern feststellen. Wir machen trotzdem weiter, auch deshalb, weil wir immer wieder die Sympathie unserer Leserinnen und Leser für den Versuch erfahren, kritisch und zugleich differenziert zu analysieren. Albrecht Müller.

„Alles ist neu“ – eine Erfindung mit Konsequenzen

„Alles ist neu“ – eine Erfindung mit Konsequenzen

Die NachDenkSeiten enthalten einen großen Schatz von Analysen und Informationen. Darauf möchte ich insbesondere unsere vielen neuen Leserinnen und Leser aufmerksam machen. Es gibt auf unserer Seite zum Beispiel eine Rubrik „Videoangebot der NachDenkSeiten“. Im Videoangebot der NachDenkSeiten finden Sie beispielsweise unter Ziffer 8.a Videos zu „Denkfehlern“ und unter 8.b Videos zu „Methoden der Manipulation“. Beides spielte als Ärgernis und Anreiz zur Gründung der NachDenkSeiten eine große Rolle. Deshalb haben wir dazu Videos geschaffen. Es gibt fünf Gespräche zwischen Anette Sorg und mir über „Denkfehler“. Hier ist der Link zum Denkfehler „Alles ist neu“. Immer noch aktuell. Vielleicht haben Sie Lust, sich dieses Video anzuschauen. Anke Westermann hat die Hauptaussagen in ihrer unten folgenden Illustration festgehalten. Albrecht Müller.

Mit einem interessanten Videohinweis kündigen wir an, dass demnächst die Videohinweise wieder regelmäßig kommen

Mit einem interessanten Videohinweis kündigen wir an, dass demnächst die Videohinweise wieder regelmäßig kommen

Leider hatten wir versäumt, Sie auf eine Urlaubspause bei den Videohinweisen aufmerksam zu machen. Pardon. Heute machen wir außer der Reihe auf ein interessantes Video (“Die Pandemie in den Rohdaten”) aufmerksam. Es geht um Erbsenzählerei, wie der Autor selbst sagt. Er beschreibt ausführlich die vergebliche Suche nach der Pandemie in den offiziellen Rohdaten. Schritt für Schritt durchdekliniert. Aufklärerisch und unaufgeregt. Am Schluss schließt sich der Kreis, da kommt seine persönliche Geschichte als Bundeswehroffizier zum Tragen. Er erlebte beim Jugoslawien-Krieg im Frühjahr 1999 die Lügen und die Kriegstreiberei von Scharping und Fischer. Von Albrecht Müller.

Eine Information zu unserer Bundestagswahl-Parteien-Serie

Anders als ursprünglich gedacht und angekündigt, bringen wir – weil Samstag und Sonntag viele unserer Leserinnen und Leser Pause machen – am kommenden Wochenende keinen Beitrag. Wir setzen die Serie am kommenden Montag fort und verlängern sie um zwei weitere Parteien. Die Serie wird also bis kommenden Donnerstag reichen.

Mit der Bitte um Verständnis für diese Änderung grüßt Ihre Redaktion der NachDenkSeiten

Ein dickes Dankeschön an unsere Leserinnen und Leser und an die Redaktion

Etwa sechs Wochen bin ich total ausgefallen. Die NachDenkSeiten haben sich in dieser Zeit wunderbar weiterentwickelt. Viel Zuspruch. Viel Unterstützung. Das ist eine wunderbare Erfahrung. Nachdem ich wieder wenigstens ein bisschen teilhaben kann – noch lange nicht mit voller und auch nicht mit halber Kraft – möchte ich mich ausdrücklich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und insbesondere bei Jens Berger, der alles koordiniert hat, bedanken. Ohne die aufopfernde Begleitung durch meine Frau, Anette Sorg, meine Familie und die Pflegekräfte wäre das alles nicht möglich gewesen. Von Albrecht Müller.

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

NachDenkSeiten-Herausgeber Albrecht Müller ist auf dem Weg der Besserung

Einigen von unseren Lesern war aufgefallen, dass seit Anfang März keine Wortmeldung von Herausgeber Albrecht Müller auf den NachDenkSeiten zu lesen war. Ursache hierfür ist eine Erkrankung. Nach einigen Wochen im Krankenhaus ist er nun auf dem Wege der Besserung. Er lässt alle herzlich grüßen und bedankt sich für die eingegangenen guten Wünsche. Es wird noch eine Weile dauern, bis er wieder wie gewohnt einsatzfähig sein wird. Sie, liebe Leserinnen und Leser, und wir Mitarbeiter müssen uns also noch eine Weile gedulden, bis uns Albrecht Müller mit seinen Stellungnahmen und Analysen wieder zur Seite steht. Bis dahin wünschen wir ihm von Herzen Ausdauer und Energie für den weiteren Genesungsprozess.

Das Nachdenkseiten-Team