• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Aufruf zur Demonstration gegen den Drohneneinsatz in Ramstein

Veröffentlicht in: Aktuelles, Aufbau Gegenöffentlichkeit, Friedenspolitik

Wenn Sie am nächsten Wochenende Zeit haben und im Umfeld von Ramstein/Pfalz, also in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg, Hessen oder dem Saarland, in Lothringen oder im Elsass wohnen, oder aber eine längere Reise nicht scheuen, dann kommen Sie bitte zur Demonstration am Samstag, den 26.9.2015 12:00 Uhr, und/oder zu einer öffentlichen Veranstaltung am Freitag, den 25. September in Kaiserslautern. Näheres finden Sie im anhängenden Rundschreiben der Organisatoren der Ramstein-Kampagne. Ich werbe dafür, diese Demonstration zu stärken, nicht weil ich dort selbst einen Beitrag leiste, sondern weil es wichtig ist zu zeigen, dass in Deutschland viele Menschen Kriege als Lösung von Problemen für das allerletzte halten und weil viele erkennen, welches Elend einschließlich des Flüchtlingselends die von Interessen geleiteten militärischen Aktionen verursachen. Albrecht Müller.

Hier das Rundschreiben der Ramstein Initiative von heute früh:

Liebe Friedensfreundinnen und Friedensfreunde,

überall tut sich ein wenig – aber noch lange nicht genug – in der Vorbereitung auf die Aktionen in Ramstein. Fast 4000 UnterzeichnerInnen unter dem Aufruf ist gut, aber nicht genug. Die Straße wird das Aktionsfeld. Es soll ein eindrucksvoller Auftakt für eine längerfristige Kampagne werden, mit dem Ziel der Schließung der US-Airbase Ramstein. Das kann nur gelingen, wenn auch Du und Du noch nach Ramstein zu den Aktionen kommen.

Lasst uns zeigen, dass wir nicht wenige, sondern beeindruckend sind. Lasst uns unseren Protest unüberhörbar formulieren. Friedensbewegung ist aktiv. Von unseren Aktionen am 25.-26.09. soll ein Zeichen des Widerstandes gegen Krieg und Militarismus ausgehen.

Kommt nach Ramstein! Gewinnt weitere TeilnehmerInnen! Es liegt in unserer Hand, ein friedliches und eindrucksvolles Zeichen gegen den Krieg zu setzen.

Wenige Tage vor den verschiedenen Aktionen in Kaiserslautern und in Ramstein möchten wir Euch weitere wichtige Informationen geben:
 
Öffentliche Veranstaltung | Freitag 25.09.
25.09. 18-21 Uhr, Großer Saal in der Pauluskirche, Hahnenbalz 38, 67663 Kaiserslautern.
Es wird u.a. einen Vortrag von Wolfgang Jung (LUFTPOST) und Fee Strieffler (Ramsteiner Appell) geben.
 
Demonstration mit Kundgebung  | Samstag 26.09.

26.09. Auftaktkundgebung ab 12 Uhr, Elteweg am Bahnhof Landstuhl, Zwischenkundgebung am Mahnmal (Gedenksteine Ramstein 1988), Abschlusskundgebung am Kreisverkehr vor dem Haupttor der Air Base Ramstein. Eine Karte der Demoroute findet Ihr hier.

Redner sind u.a. Roland Blach (DFG-VK Baden-Württemberg); Reiner Braun (IALANA); Sabine Leidig (MdB, DIE LINKE); Albrecht Müller (NachDenkSeiten); Alexander Neu (MdB, DIE LINKE); Elsa Rassbach (Code Pink, DFG-VK); Tanja Tede (Heidelberg zieht in den Frieden); Alexander Ulrich (MdB, DIE LINKE); Roland Vogt.

Musik u.a. von: Prinz Chaos II; Diether Dehm; Mellow Mark; Morgaine.

Über weitere Redner werden wir Euch auf der Webseite ramstein-kampagne.eu informieren.
 
Aktionsberatung | Samstag 26.09.

26.09. ab 17 Uhr auf dem Campingplatz Gänsedell Otterberg (In der Gänsedell 1, 67697 Otterberg).

U.a. mit: Reiner Braun (IALANA); Pedram Shahyar (Blogger); Renate Wanie (Werkstatt für Gewaltfreie Aktion).
 
Camp | 25.-27.09.

25.-27.09. Campingplatz Gänsedell Otterberg (In der Gänsedell 1, 67697 Otterberg).

Um uns die Planung zu erleichtern, bitten wir um Anmeldung. Alle Informationen zum Camp und die Anmeldung findet Ihr hier.
 
Mit dem Bus nach Ramstein

Wir haben Reisebusse für die Fahrt nach Ramstein gebucht. Die Rückfahrt erfolgt am Abend nach der Demo. Es gibt folgende Abfahrtsorte:

Weitere Informationen zu den Reisebussen gibt es in Kürze auf der Webseite ramstein-kampagne.eu.
 
Anfahrt mit dem Auto oder der Bahn

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, mit der Bahn oder der Mitfahrzentrale nach Ramstein zu fahren. Alle Informationen dazu findet Ihr hier.
 
Alles ist bereit für bunte und vielfältige Aktionen in Ramstein und Kaiserslautern. Jetzt müssen wir nur noch gemeinsam bei der Mobilisierung zulegen. Wann, wenn nicht in der jetzigen Situation der Flüchtlinge, die vor den Kriegen fliehen, ist es notwendig, die Stimme deutlich für den Frieden und gegen den Krieg zu erheben. Flüchtlingspolitik ist Friedenspolitik, dies gilt erst recht und besonders in Ramstein.

Deshalb möchten wir Euch noch einmal bitten: Kommt mit uns nach Ramstein und protestiert gegen den Krieg, der von deutschen Boden ausgeht und tagtäglich mehr Flüchtlinge produziert. Erzählt Euren Freunden von den Aktionen, bittet sie, den Aufruf zu unterschreiben und ladet sie auf Facebook ein.

Unser Protest richtet sich auch und gerade gegen die Ursachen der dramatischen Flüchtlingsentwicklung und verweist auf die Verantwortung der Bundesregierung, der Regierung der USA und der NATO.

Dazu brauchen wir auch Dich, als Mithilfe bei der Werbung und als aktive/n TeilnehmerIn.

Neben den vielen, ehrenamtlichen Helfern benötigt diese Kampagne auch finanzielle Unterstützung. Mit einer Spende kannst Du helfen, diese Kampagne zu unterstützen.

Wir sind auf Eure Unterstützung angewiesen!
 
Mit friedlichen Grüßen
Pascal Luig
Pedram Shahyar
 
Aktionsbüro Ramstein-Kampagne
Marienstraße 19/20
10117 Berlin
Tel.: 030 20 65 48 57
Fax: 030 31 99 66 89
[email protected]
ramstein-kampagne.eu
 

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: