www.NachDenkSeiten.de - die kritische Website

16. September 2014
Sie sind hier: Gesprächskreise » Aktuelles
  • Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

Aktuelles


NDS-Gesprächskreis Köln

Informelles Sommertreffen am Mittwoch, den 17. September, 19:30 Uhr
Comedia-Wagenhalle (Restaurant/Cafe/Bar), Vondelstraße 4, 50677 Köln

Ab 19:30 Uhr in dem Bogenraum “Pferdestall”. Bei schönem Wetter draußen im Hof.

Bei Interesse an Teilnahme bitte eine kurze Mail an dirkimnetz@yahoo.de


NDS-Gesprächskreis der attac-Gruppe Cottbus

Der NDS-Gesprächskreis der attac-Gruppe Cottbus lädt zu einer Informationsveranstaltung am 18.09.2014 20:00 ins Comicaze Cottbus zu folgendem Thema ein:

Die Demokratie schafft sich ab (II).
Wie wir unserer Mitsprache über Krieg und Frieden beraubt werden.
(Und das muss auch mal gesagt werden, solange wir es noch dürfen.)

Die Veranstaltung richtet sich an die Teilnehmer der Mahnwache für Frieden und Freiheit Cottbus und alle von der gegenwärtigen politisch-ökonomischen Situation verunsicherten Bürger.

Veranstaltungsort: Comicaze Cottbus, Friedrich-Ebert-Straße 36
attac-Gruppe Cottbus: www.attac-netzwerk.de/cottbus
E-Mail: gespraechskreis.cottbus@attac.de


NDS-Gesprächskreis Leipzig

Donnerstag – 28. August 2014, 19:30 Uhr:

Pro und Contra zu Sahra Wagenknechts Werk
“Freiheit statt Kapitalismus”
Referenten: Annett Hopfe und Oliver Kloss

Das nächste Treffen kann für den 16. Oktober vorgemerkt werden und es geht voraussichtlich um Thomas Piketty.

Ort: Schmelzpunkt Ost, Kippenbergstraße 24, 04317 Leipzig.
Erreichbarkeit: Straßenbahn-Linie 4 bis Haltestelle Breite Straße bzw. Bus-Linien 70, 72 und 73 oder Straßenbahn-Linie 7 bis Haltestelle Reudnitz/ Koehlerstraße


NDS-Gesprächskreis Köln

Informelles Sommertreffen am Mittwoch, den 20. August, 19:30 Uhr
Comedia-Wagenhalle (Restaurant/Cafe/Bar), Vondelstraße 4, 50677 Köln
Ab 19:30 Uhr in dem Bogenraum “Pferdestall”. Bei schönem Wetter draußen im Hof
Bei Interesse an Teilnahme bitte eine kurze Mail an dirkimnetz@yahoo.de
Betreff: NDS-Gesprächskreis Köln


Der NDS-Gesprächskreis Bonn lädt zu einer Diskussionsveranstaltung ein mit

Dr.Ralf Stegner, stellvertretender Vorsitzender der SPD,
am Mittwoch, 25. Juni, 17.30 Uhr
Stadthalle Bad Godesberg

Thema:”Wie geht es weiter mit der SPD? -Große Koalition, Europawahlen, Perspektiven für eine solidarische Mehrheit”

Kontakt und Anmeldung: Edenhofer-Bonn@t-online.de


Der NDS-Gesprächskreis der attac-Gruppe Cottbus lädt ein:

Lange Nacht – den Konzernen keine Macht
habt vor dem TTIP acht!

am 8.05.2014, 19:30 Uhr im Muggefug, Papitzer Str. 4, 03046 Cottbus

Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU. Was ist das? Welche Folgen hat ein solches Abkommen für die europäische Wirtschaft und für deren Bevölkerung? All diese Fragen und noch viele mehr werden in dieser Veranstaltung geklärt u.a. von dem Referenten Mike Nagler sowie vielen filmischen Dokumentationen und Beiträgen!

attac-netzwerk.de/cottbus
gespraechskreis.cottbus(at)attac.de

Anlage: Flyer zur Information [PDF - 197 KB]


Öffentliche Diskussionen des Leipziger Gesprächskreises der NachDenkSeiten
zum Thema (genauer Titel noch offen):

Donnerstag – 22. Mai 2014 – 19.30 Uhr
Kann man den Freihandel bejahen und TTIP ablehnen?
Muss Freihandel kritisieren, wer TTIP ablehnt?

Ort: Schmelzpunkt Ost, Kippenbergstraße 24, 04317 Leipzig.

Erreichbarkeit:
Straßenbahn-Linie 4 bis Haltestelle Breite Straße bzw. Bus-Linien 70, 72 und 73 oder Straßenbahn-Linie 7 bis Haltestelle Reudnitz/ Koehlerstraße


Öffentliche Diskussionen des Leipziger Gesprächskreises der NachDenkSeiten
zum Thema (genauer Titel noch offen):

Donnerstag – 24. April 2014 – 19.30 Uhr
Griechenland – größtes Experiment des anti-keynesianischen “Neoliberalismus” seit Chile?
Schulden im Kapitalismus = Vertrauen in die Zukunft?
Versuch eines Vergleiches sowohl zwischen Schuld bzw. Schulden im Vor- oder Nicht-Kapitalismus und im Kapitalismus wie auch im Bereich privater und öffentlicher Güter.
Sind Schuldenbremse und Austeritätspolitik der Ideologie eines rechten Anti-Kapitalismus geschuldet?


Montag, den 20.01.2014 – 19.00 Uhr
Arbeit zwischen Verherrlichung, Ausbeutung und Entwertung [PDF - 78 KB]

Ref.: Prof. Günther Moewes / Dortmund
Veranstalter: attac-Regionalgruppe Dortmund und die AG “Globalisierung konkret”
Veranstaltungsort: Auslandsgesellschaft Dortmund, Steinstrasse 28 (Nordausgang Hbf. – neben cinestar).


Einladung zum Vortrag mit Diskussion:
Der NachdenkSeitenlesekreis der attac-Gruppe (Gesprächskreis Neoliberalismus) lädt zu einem Vortrag von Günter Knothe unter dem Titel:

Das Geld-und Finanzsystem ein Instrument der Herrschaft und der Ausbeutung – Die neue Krise der Gesellschaft

ein. Die Veranstaltung findet am 23.01.2014 20:00 im Comicaze Cottbus, Friedrich-Ebert-Straße 36, statt.


Montag, 17.2.2014 – 19:00
Beschäftigung, Arbeitslosigkeit und Armut in Dortmund – Was kann die Stadt tun?

Ref.: Jonny Bruhn-Tripp und Wolfgang Stammnitz / Dortmund
Veranstalter: attac-Regionalgruppe Dortmund und die AG “Globalisierung konkret”
Veranstaltungsort: Auslandsgesellschaft Dortmund, Steinstrasse 28 (Nordausgang Hbf. – neben cinestar).


Montag, 17.03.2014 – 19:00
Zerstört die Euro-Rettung Europa? – Zur politischen Ökonomie der EU

Ref.: Dr. Albert F. Reiterer / Wien
Veranstalter: attac-Regionalgruppe Dortmund und die AG “Globalisierung konkret”
Veranstaltungsort: Auslandsgesellschaft Dortmund, Steinstrasse 28 (Nordausgang Hbf. – neben cinestar).


Montag, den 7.4.2014 – 19:00
Die Post-Kollaps-Gesellschaft

Ref. Johannes Heimrath
Veranstalter: attac-Regionalgruppe Dortmund und die AG “Globalisierung konkret”
Veranstaltungsort: Auslandsgesellschaft Dortmund, Steinstrasse 28 (Nordausgang Hbf. – neben cinestar).


05.09.13, 20 Uhr – “100 gute Gründe um Mutti nicht zu wählen” – Informations- und Diskussionsveranstaltung

Aus gleichem Anlass laden wir auch zu unserer Informations- und Diskussionsveranstaltung am 05.09.2013, 20:00 Uhr zum Thema “100 gute Gründe um Mutti nicht zu wählen” am gleichen Ort ein.

Der Eintritt ist frei!
www.attac-netzwerk.de/cottbus
www.attac-netzwerk.de/cottbus/gespraechskreis-neoliberalismus/neoliberalismus/

offizielle mail Adresse: gespraechskreis.cottbus@attac.de


22.08.13, 20 Uhr – „Wissen, was die Lobby macht!“ – Kurzfilme rund um das Thema Lobbyismus

Aus aktuellem Anlass lädt am 22.08.2012 die attac-Gruppe zu Kurzfilmen und Diskussion über das Thema Lobbyismus ins Comicaze Cottbus ein. Die Bundestagswahl rückt näher. Wen wählen wir wirklich? Sind es unsere Volksvertreter oder die Interessenvertreter der Konzerne und Industrieverbände? Wo hört Lobbyismus auf, wo fängt Korruption an? Warum weigern sich etliche Volksvertreter vehement gegen ein verbindliches Lobbyregister und Offenlegung ihrer Nebeneinkünfte? Die Filme und eine kleine Powerpointpräsentation bieten erhellende Einsichten mit Unterhaltungseffekt.

Der Eintritt ist frei!
www.attac-netzwerk.de/cottbus
offizielle mail Adresse: gespraechskreis.cottbus@attac.de


Altersvorsorge ohne Rentensicherheit

Podiumsdiskussion mit den Bundestagskandidaten 2013

  • Herrn Dr. Georg Kippels (CDU)
  • Herrn Dirk Timm (SPD)
  • Herrn Zeki Gökhan (Die Linke)
  • Herrn Elmar Gillert (Bündis 90 die Grünen)
  • Herrn Prof. Dr.Martin Wortmann (FDP)
  • Frau Alexandra Osborg (Piraten Partei)

Freitag, 16.August 2013 um 18:00 Uhr Bergheim im Brauhaus zur Krone

Eingeladen sind die aktiven Bürger von Bedburg, Bergheim, Elsdorf, Frechen, Hürth, Kerpen, Pulheim und alle Interessenten vom

Gesprächskreis NachDenkSeiten V.i.S.d.P. Leonhard-Schmitz(at)web.de


Nächstes Treffen des nds-Gesprächskreises Köln:

Mittwoch, 24.Juli, 19:30 Uhr
Balkanija (Biergarten)
Herthastr. 64, Köln-Zollstock, 50969 Köln

Bereits zum 5. Mal treffen sich KölnerInnen zu einem offenen Gesprächskreis. Diesmal geht es in lockerer Atmosphäre im Biergarten über aktuelle Tagesthemen und über den bevorstehenden Bundestagswahlkampf.

Linie 12 Richtung Südfriedhof
Haltestelle Herthastraße


Einladung NDS-Treffen Charlottenburg am 24. Juli 2013

Liebe Freunde der NachDenkSeiten,

Hiermit lade ich Euch herzlich ein an diesem Mittwoch, den 24. Juli 2013, ab 19 Uhr im Restaurant Lietzenburg in der Schloßstraße 61, 14059 Berlin-Charlottenburg, miteinander zu diskutieren.

Als Anregung, wieder einige Hinweise/Links die mich erreicht haben:

Der amerikanische Ethnologe und Anarchist David Graeber fordert im Gespräch mit Stefan Fuchs einen “Reset” des gesellschaftlichen Systems durch Schuldenerlass und ein Ende unserer Blockade des Nachdenkens über alternative Organisationsformen von Gesellschaft und Wirtschaft.

+ + +

über die rechtlichen Einordnung des Targeted Killing durch Wolfgang Neskovic, MdB – siehe hier – hatten wir schon im Mai gesprochen; im Anhang folgt der hervorragender Text von Wolfgang Ratzel “Die gezielte Tötung als Zukunft von Krieg und Bürgerkrieg”. Danke hierfür an Walter Rösler!

+ + +

Orwell 2.0 – Die totale Überwachung ist längst Realität von Jens Berger

+ + +

Whistleblower Daniel Ellsberg über Edward Snowden und die Vereinigte Stasi von Amerika

und hier noch das Original “Saving us from the United Stasi of Amerika“.

sowie folgend der Aufruf zum weltweiten Aktionstag am 27. Juli 2013, beginnend mit einem Zitat des vom schwedischen Soziologie-Professor Stefani Svallfors für den Friedensnobelpreis nominierten Edward Snowden:

Edward Snowden
“Letztenendes fürchtet sich die Obama-Regierung nicht vor Whistleblowern wie mir, Bradley Manning oder Thomas Drake. Wir sind staatenlos, eingesperrt, oder machtlos. Nein, die Obama-Regierung fürchtet sich vor euch. Sie fürchtet sich vor einer informierten, aufgebrachten Öffentlichkeit, die jene verfassungstreue Regierung einfordert, die ihr versprochen wurde – und das sollte sie sich auch.”

Weltweiter Aktionstag

Samstag, den 27.07.2013
Gemeinsam gegen PRISM, TEMPORA, INDECT und das Utah Data Center!
Solidarität mit Edward Snowden, Bradley Manning und anderen Whistleblowern!

Deutschland

Demonstration in Berlin
Samstag, 27.07.2013
14 Uhr Kottbusser Tor

Weitere Demo-Termine
aus anderen deutschen Städten hier

Im Aufruf heißt es u.a.:

  • “Jeder muss sich mit Edward Snowden fragen: Möchte ich in einer Gesellschaft leben, in der ein außer Kontrolle geratener Überwachungsstaat täglich meine Privatsphäre verletzt, um jeden meiner Schritte und Gedanken in der digitalen Welt aufzuzeichnen? Möchte ich Bürger oder Untertan sein?
  • Wir sagen: Stoppt PRISM! Stoppt TEMPORA! Stoppt INDECT! Verhindert das Utah Data Center!
  • Wir wollen nicht in einer Gesellschaft leben, in der es unmöglich ist, dass ein Arzt vertraulich mit seinen Patienten kommunizieren kann, ein Rechtsanwalt mit seinen Klienten, ein Seelsorger mit Hilfesuchenden oder ein Priester mit einem Beichtenden. Und auch unsere private Korrespondenz geht niemanden, den wir nicht selbst als Adressat auswählen, etwas an. Wir wollen auch nicht in einer Welt leben in der Wirtschaftsspionage zur Normalität erklärt wird.
  • Wir wollen nicht, dass unsere Kinder in einer Welt leben müssen, in der ihre jugendlichen Liebesbriefe in einem zentralen Datenspeicher gesammelt werden. Wir wollen nicht in einer Welt leben, in der Politiker und andere Entscheidungsträger potentiell erpressbar sind, weil Informationsschnipsel aus deren Korrospondenz gegen sie verwendet werden kann, sobald sie das dreckige Spiel der Korruption nicht mehr bereit sind mitzuspielen.
  • Wir alle haben ein Recht auf Privatsphäre und vertrauliche Kommunikation, ob beruflich oder privat!
  • Stop Watching Us!
  • Wir fordern Schutz und Freiheit für Edward Snowden, Gustl Mollath, Bradley Manning, Julian Assange, John Kiriakou, Jeremy & Jason Hammond, Barrett Brown, sowie für alle anderen Whistleblower und politischen Aktivisten. Wir fordern den Stopp jedweder Krimininalisierung, politischen Verfolgung und Diskreditierung von Informations- und Menschenrechtsaktivisten!
  • Wir fordern ebenfalls eine breite gesellschaftliche Debatte über das, was uns die letzten Jahre als ,Krieg gegen den Terror’ verkauft wurde. Ein Lügengebäude, das von Tag zu Tag mehr zusammenstürzt. Wir wollen wissen, was die wahren Hintergründe für so viel Leid und Tod weltweit sind!”

Ich freue mich auf die Gespräche am Mittwoch.
Bleibt wachsam und widerständig!

Thilo Haase


Wormser Gesprächskreis der NachDenkSeiten
21.06.2013 um 19:30 Uhr im Kanal 70, Hochheimer Str. 4a, 67549 Worms
“Das Märchen der Deutschen” mit Ralph T. Niemeyer

Der Wormser Gesprächskreis der NachDenkSeiten trifft sich jeden 1. Dienstag im Monat um 19 Uhr im Ristorante La Forchetta
Wollstr. 3, 67549 Worms
Telefon: 06241 28142


Einladung NDS-Treffen Charlottenburg am 22. Mai / Rückblick “Dresdner Frühjahrsgespräch 2013″ mit Prof. Dr. Rudolf Hickel

Liebe Freunde der NachDenkSeiten,

hiermit lade ich Euch herzlich ein am Mittwoch, den 22. Mai 2013, ab 19 Uhr im Restaurant Lietzenburg in der Schloßstraße 61, 14059 Berlin-Charlottenburg, miteinander zu diskutieren.

Als kleine Anregung, noch einige Hinweise/Links und im Anschluss die Zusammenfassung vom Dresdner Frühjahrsgespräch.

  • Ende April war an der Uni Bremen die Tagung „Quo vadis NATO? – Herausforderungen für Demokratie und Recht“. Das Eingangsstatement zum Forum II – Targeted Killing durch NATO-Bündnispartner und das Recht – hielt Wolfgang Neskovic, MdB – den ich am 26.3.2013 bei der Podiumsdiskussion zur Buchvorstellung von Daniela Dahn “Wir sind der Staat” im Babylon erleben durfte. (Wer Freunde oder Bekannte in der Lausitz hat, kann bei ihnen gerne Wahlwerbung für den Bundesrichter a.D. betreiben. Er will dort als Unabhängiger in den Bundestag gewählt werden. Ich drücke die Daumen zum guten Gelingen!) Sein sprachlich und juristisch Klarheit schaffender Text verdient weiter Verbreitung.
    Wolfgang Lieb hat den folgenden Text dankenswerterweise auf die Nachdenkseiten gestellt.
  • Das Scheitern des Euro darf kein Denkverbot sein, schreibt Jens Berger in dem Artikel
    An die Wand gefahren – Warum wir eine konstruktive Euro-Exit-Debatte brauchen
    Ob wir es wollen oder nicht: Diese Diskussion muss geführt werden und sie wird auch auf den NachDenkSeiten geführt werden. Davor die Augen zu verschließen, hieße auch, sich aus einer notwendigen konstruktiven Debatte zurückzuziehen und neoliberalen Populisten wie der Alternative für Deutschland das Spielfeld kampflos zu überlassen. Das kann aber keiner ernsthaft wollen.”

Ich freue mich auf unsere Gespräche am Mittwoch.
Bleibt wachsam und widerständig!

Thilo Haase


Kölner Gesprächskreis der NachDenkSeiten

Thema „Occupy-Bewegung“
Mittwoch 15. Mai 2013, von 19:30 bis 21:30Uhr
Bürgerhaus Stollwerk, Raum 310
Dreikönigenstr. 23, 50678 Köln

Thema „Occupy-Bewegung” am Beispiel von occupycologne. Als Gast Michael Dieringer, ein Akteur beim Bürgerprotest auf der Stadtratssitzung am 30. April, Beschlusstag des Kölner Kürzungshaushalts. (WDR-Lokalzeit berichtete)
Video auf Youtube.

Erst der Hype 2011, dann erklärten die Medien occupy nach den Räumungen der Camps für tot. Ist sie weiterhin – neben ihren Aktivitäten zu Blockupy in Frankfurt 31.05./01.06. – aktiv? Konnte sie ihre Ideale, ihre flachen Strukturen aufrecht erhalten? Wie geht sie mit dem Vorwurf des „Ideologiedefizites“ um? Dies und die Rolle von occupycologne im lokalen Bürgerprotest wird Thema des Abends sein.
Link: Occupy-cologne


Nächstes Treffen des nds-Gesprächskreises Köln:
Mittwoch 17. April um 19:30 Uhr

Comedia
Raum “Pferdestall”
Vondelstraße 4-8
50677 Köln

Essay von und mit Dr Marianne Bäumler: “Wie schwindet das Verantwortlichsein im süßen Brei des elektronischen Fortschritts?

Marianne Bäumler ist Journalistin und arbeitet für verschiedene Printmedien und Hörfunksender. Sie hat Drehbücher für mehrere Fernsehfeatures geschrieben und Regie geführt. Sie ist u.a. Autorin des Buches „Die aufgeräumte Wirklichkeit des Erich Kästner“.


26. November 2009 um 12:20 Uhr
NachDenkSeiten-Gesprächskreise – einfach großartig, was sich da tut.
In den letzten zwei Wochen war ich zu Vorträgen und Diskussionen in Berlin, in Schwabach, in Nürnberg, in Stuttgart und Mainz. An jedem dieser Abende waren auch Freunde/Freundinnen der NachDenkSeiten mit dabei, die sich regelmäßig in NachDenkSeiten-Gesprächskreisen zum Gedankenaustausch treffen. Oft auch aus dem weiteren Umkreis. Ich war jedes Mal beeindruckt davon, wie viele interessante, anregende und sympathische Menschen sich da zusammenfinden. Offenbar hat die Idee gezündet.
Machen Sie mit! Die Beschreibung der Idee und ihrer Umsetzung sowie die Liste der regionalen Koordinatoren finden Sie unten. Albrecht Müller

Für die Umsetzung des Vorschlags, sich in NachDenkSeiten-Gesprächskreisen zu treffen, danken wir den Koordinatoren und allen anderen Engagierten sehr. Ganz besonders auch unserem Koordinator, Volker Bahl. Er hat eine Menge Kraft und Zeit investiert, um diese Idee umzusetzen. Herzlichen Dank.

Aufruf
Betrifft: Gesprächskreise von Leserinnen und Lesern der NachDenkSeiten

Regionale Gesprächskreise
Liste der Koordinatoren von Gesprächskreisen der Freunde der NachDenkSeiten


5. Oktober 2009 um 15:17 Uhr
“Hier lesen Sie, was Sie NICHT wissen sollen, zum Beispiel zur Krise des Finanzmarkts”

Ein argumentativer Flyer des NachDenkSeiten-Gesprächskreises Berlin Mitte-Kreuzberg [PDF - 100 KB].


17. September 2009 um 16:17 Uhr
NachDenkSeiten-Gesprächskreis Schleswig-Holstein mit Medienecho

Das Hamburger Abendblatt kündigt einen Film- und Diskussionsabend des Gesprächskreises Schleswig-Holstein für den 18. September an. Das ist uns eine Notiz wert. Denn die Kombination aus Aktivitäten der Gesprächskreise mit Meldungen der regionalen Medien und den begleitenden Anstößen in den NachDenkSeiten ist das, was wir uns alle bei dieser Idee zur Förderung der Diskussion in kleinen Kreisen gewünscht haben.


8. September 2009 um 16:17 Uhr
Über 100 Tage, über 100 Kreise

Vor etwas über hundert Tagen haben wir – einer Anregung vieler NachDenkSeiten-Leserinnen und -leser folgend – aufgerufen, in den Städten und Regionen Deutschlands Gesprächskreise zu bilden, die in direkter Diskussion die Informationen der NachDenkSeiten vertiefen und ihre weitere Verbreitung betreiben. Vor allem aber sollen sie der persönlichen Kommunikation mit anderen dienen.
Inzwischen haben sich 105 Gesprächskreise von Bad Segeberg in Schleswig-Holstein bis Konstanz am Bodensee, vom Kreis Heinsberg an der holländischen bis nach Guben an der polnischen Grenze zusammengefunden. Albrecht Müller

Sie arbeiten vor Ort aktiv am Aufbau einer Gegenöffentlichkeit. Die ersten Berichte aus den NDS-Gesprächskreisen sind sehr ermutigend.

Wenn Sie sich in einen der Gesprächskreise einreihen wollen, dann suchen Sie in der „Liste der Gesprächskreise“ den NDS-Gesprächskreis in Ihrer Nähe.
Wenn es in Ihrer näheren Umgebung noch nicht zur Gründung einer solchen Diskussionsrunde gekommen ist, dann denken Sie vielleicht darüber nach, ob Sie gemeinsam mit Gleichgesinnten als Initiator und Koordinator einen solchen Gesprächskreis ins Leben rufen wollen. Dazu nähere Informationen hier.

Ihr NachDenkSeiten-Team

P.S. Eine Bitte an die Koordinatoren: Könnten Sie uns in den nächsten Tagen kurze Zwischenberichte über die bisherige Arbeit Ihrer NDS-Gesprächskreise schicken? Es sollen nur knappe Darstellungen sein (Anzahl der bisherigen Treffen, durchschnittliche Teilnehmerzahl, Gesamteindruck). Eine Zusammenfassung der Berichte werden wir dann veröffentlichen.

Danke für Ihre Kooperation
Ihr Helmut G. Schmidt


8. Juli 2009 um 10:36 Uhr
Betrifft: NDS-Gesprächskreise – Letzter Stand: 98 Initiativen für regionale Kreise

  1. Wir machen darauf aufmerksam, dass wir die Informationen zu den NDS-Gesprächskreisen neu geordnet haben. Sie finden zu unseren Gesprächskreise nun “Aktuelles”, einen “Aufruf” und die Liste der regionalen NDS-Gesprächskreise.
  2. Inzwischen gibt es 98 Initiativen für Gesprächskreise von NachDenkSeiten-Leserinnen und Lesern in allen Regionen der Bundesrepublik. Von einzelnen Startschwierigkeiten abgesehen sind die ersten Erfahrungen ermutigend.
  3. Noch einmal der Hinweis: wir können als NachDenkSeiten-Team zu Treffen und Gesprächen im Land anregen und auch die Daten der Koordinatoren veröffentlichen. Unsere Kapazität ist aber nicht dafür ausgelegt, moderierend tätig zu werden. Wir wollen das auch nicht, wir wollen uns weder organisatorisch noch inhaltlich einmischen.
  4. Wenn Kommunikation nötig ist, dann bitte an gespraechskreise@nachdenkseiten.de.

Herzliche Grüße
Ihr NachDenkSeiten-Team