Videohinweise am Mittwoch

Ein Artikel von:

Hier finden Sie in der Regel am Mittwoch und am Samstag einen Überblick über interessante Videobeiträge aus anderen Medien und Veröffentlichungen. Wenn Sie auf “weiterlesen” klicken, öffnet sich das Angebot und Sie können sich aussuchen, was Sie anschauen wollen. Die Videohinweise sind auch auf unserer YouTube-Seite als spezielle Playlist verfügbar. Auch für die Rubrik „Musik trifft Politik“ gibt es eine eigene Playlist (CG: Christian Goldbrunner)

Hier die Übersicht; Sie können mit einem Klick aufrufen, was Sie interessiert:

  1. Urteil im Auslieferungsprozess gegen Julian Assange
  2. Aus Protest gegen Lockdown-Politik: Tübinger Professor verlässt Akademie der Wissenschaften
  3. Corona-Impfung: Was bedeuten 90% Wirksamkeit?
  4. Der Staat kann nun Tatbeute der Cum-Ex Gangster einziehen
  5. Künstler in der Krise
  6. Studie aus Wuhan: “Kein Beweis”, dass asymptomatische Corona-Fälle infektiös sind
  7. Basta Berlin – Der große Jahresrückblick
  8. Macht uns die Regierungspolitik krank? – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Michael Spitzbart
  9. Sitzung 33: Schlussstrich 2020
  10. Israel: Hunderte Personen erkranken nach Pfizer/BioNTech-Impfung an COVID-19
  11. Die Macht um Acht (68) „Stumme Redakteure der Tagesschau“
  12. Josef Foschepoth über die Beschädigung des Grundgesetzes
  13. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
  14. Musik trifft Politik

Vorbemerkung: Wir kommentieren, wenn wir das für nötig halten. Selbstverständlich bedeutet die Aufnahme in unsere Übersicht nicht in jedem Fall, dass wir mit allen Aussagen der jeweiligen Beiträge einverstanden sind. Sie können uns bei der Zusammenstellung der Videohinweise unterstützen, indem Sie interessante Fundstücke an die Adresse [email protected] schicken. Wenn Sie diese Übersicht für hilfreich halten, dann weisen Sie doch bitte Ihre Bekannten auf diese Möglichkeit der schnellen Information hin.

  1. Urteil im Auslieferungsprozess gegen Julian Assange
    UN-Sonderberichterstatter Melzer im Interview: Freude über britisches Urteil zu Assange gedämpft
    Whistleblower Julian Assange darf nicht an die USA ausgeliefert werden. So entschied am 4. Januar das zuständige britische Gericht. Nils Melzer, UN-Sonderberichterstatter über Folter, zeigt nur gedämpfte Freude über diese “gewonnene Schlacht”: “Würde es sich anstelle von Assange um einen Journalisten handeln, der keine oder weniger gravierende gesundheitliche Probleme hat, könnte er aufgrund derselben Anklagepunkte seitens der USA durchaus an diese ausgeliefert werden. Damit bleibt deren Narrativ der Einschüchterung investigativer Journalisten weiterhin bestehen”, so der UN-Berichterstatter.
    Auch das Verhalten der Regierungen beziehungsweise der zuständigen Organe Großbritanniens, Schwedens und Ecuadors, spezifisch im Fall Assange, ist für Nils Melzer ein Grund zur Besorgnis.
    Quelle: RT DE, 05.01.2021

    Sevim Dagdelen am 4. Januar 2021 bei n-tv zum Urteil im Auslieferungsprozess gegen Julian Assange
    04.01.2021 – Sevim Dagdelen: Kein Grund zum Feiern! Die Pressefreiheit sitzt weiter auf der Anklagebank, weil Richterin Baraitser den Anklagepunkten der USA gegen Julian Assange im Wesentlichen zugestimmt hat und damit der Kriminalisierung des investigativen Journalismus.
    Originalquelle: ntv Nachrichten
    Quelle: Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

    Hierzu auch:Skandalurteil gegen Julian Assange – ‘Die weitere Inhaftierung von Julian Assange ist ein einziger Skandal. DIE LINKE fordert die sofortige Freilassung des Journalisten und Wikileaks-Gründers’, erklärt Sevim Dagdelen”

    Anmerkung von Moritz Müller: Assange muss weiterhin in Haft bleiben. Ausserhalb des Gerichts werden Protestierende wegen Corona Auflagen verhaftet. Wahnsinn.

    Assange-Urteil: Statements von WikiLeaks, Assanges Partnerin, Reporter ohne Grenzen & mehr
    Diese Aussagen wurden von der “Don’t Extradite Assange”-Kampagne am 4. Januar 2021 aufgezeichnet, kurz nachdem das Gericht entschieden hatte, dass Julian Assange nicht an die USA ausgeliefert wird. acTVism Munich hat sie ins Deutsche übersetzt und heute wieder veröffentlicht, weil diese Aussagen in der hiesigen Medienlandschaft zu kurz gekommen sind, aber auch um das Verständnis für den Fall Julian Assange zu fördern.
    Quelle: acTVism Munich, 05.01.2021

    Pink Floyds Roger Water im Interview mit RT: Die US-Oligarchie will Julian Assange gekreuzigt sehen
    Der Pink-Floyd-Musiker Roger Waters setzt sich schon seit langem für die Freilassung des WikiLeaks-Gründers Julian Assange ein. Im Interview mit RT kommentiert Waters die am Montag gefällte Entscheidung des britischen Gerichts, Assange nicht an die USA auszuliefern.
    Quelle: RT DE, 05.01.2021

    Polizei nimmt 92-Jährigen auf Assange-Demonstration fest
    Der Journalist Julian Assange bleibt weiterhin im Gefängnis. Dies wurde am Mittwoch nach der Anhörung zu seiner Forderung, auf Kaution freizukommen, entschieden. Wieder hatten sich einige seiner Unterstützer vor dem Gerichtsgebäude versammelt, um für seine Freilassung zu demonstrieren. Nachdem das Urteil bekannt wurde, nahm die Polizei mehrere Unterstützer von Assange fest, weil sie sich weigerten das Gebiet zu verlassen oder sich auszuweisen, darunter auch einen 92-jährigen Mann und eine 75-jährige Frau.
    Quelle: RT DE, 06.01.2021

    LIVE aus London: Gericht verhandelt über Freilassung von Assange auf Kaution

  2. Aus Protest gegen Lockdown-Politik: Tübinger Professor verlässt Akademie der Wissenschaften
    Aus Protest gegen das Gutachten der Leopoldina, das mit als Grund für den harten Lockdown im Winter diente, verließ der Tübinger Professor Thomas Aigner nun die Akademie der Wissenschaften und der Literatur Mainz. Das Gutachten sei “einer ehrlichen Wissenschaft nicht würdig”.
    Quelle: RT DE, 04.01.2021

  3. Corona-Impfung: Was bedeuten 90% Wirksamkeit?
    Wie wird die #Wirksamkeit eines #Impfstoff berechnet und was bedeutet diese Zahl? Sie bedeutet erstaunlicherweise etwas anderes als die meisten annehmen. Dieses Video klärt, ob die Zahl sinnvoll ist und wie man sie zu interpretieren hat.
    Hier der Link zu einer Wirksamkeitsstudie.
    Der relevante Wert ist VE (vaccine efficacy = Impfwirksamkeit)
    Hier die Erklärung zum gleichen Sachverhalt bei der Unstatistik.
    Quelle: Prof. Dr. Christian Rieck, 12.12.2020

  4. Der Staat kann nun Tatbeute der Cum-Ex Gangster einziehen
    Meine Rede zum Jahressteuergesetz: Der Staat kann nun steuerlich verjährte Tatbeute der Cum Ex Gangster im Strafprozess einziehen. Steuernachzahlungen beim Kurzarbeitergeld hätten verhindert werden müssen (Progressionsvorbehalt)!
    Quelle: Fabio De Masi, 16.12.2020

  5. Düringer, Proll, Groissböck, Gross – Künstler in der Krise
    Doris Peczar spricht mit Roland Düringer (Kabarettist und Drehbuchautor); Nina Proll (Schauspielerin und Sängerin); Günther Groissböck (Opernsänger, Schweiz/Österreich); Emil Gross (Musiker, Berlin)
    Wie geht es Künstlern in einer Zeit der Auftrittsverbote und des fehlenden gesellschaftlichen Diskurses? Wie gehen Sie mit wirtschaftlichen Abhängigkeiten um und wie kann ein Künstler ohne Publikum überleben?
    Plattform RESPEKT
    Quelle: Plattform RESPEKT, 23.12.2020

    “Alarmstufe Rot”: Kulturbranche fordert Runden Tisch
    Diether Dehm in der Debatte “Pandemieplan für das Gastgewerbe statt pauschaler Schließungen” am 4.11.2020 […] Die “Gleichbehandlung” ist eine Ungleichbehandlung: zum Nachteil der kleinen und mittleren Unternehmen und der Gastronomen. Alle Parteien haben bei “Alarmstufe Rot” am Brandenburger Tor mit warmen Reden aufgewartet. Ein *Runder Tisch* mit der Kulturbranche, wo diese ihre Expertisen einbringen kann, wird dagegen immer noch verweigert.
    Solange das so ist, wird dieser “Lockdown” von Vielen als pauschalisierende Idiotie empfunden. Also als das, was er auch wirklich ist!
    Quelle: Diether Dehm, 05.11.2020

  6. Studie aus Wuhan: “Kein Beweis”, dass asymptomatische Corona-Fälle infektiös sind
    Eine Analyse der Massentests in der chinesischen Stadt Wuhan ergab, dass asymptomatische Träger des Corona-Virus den Erreger nicht weiterverbreiten. Dies hänge möglicherweise mit der geringen Viruslast der asymptomatischen Träger zusammen.
    Mehr auf unserer Webseite.
    Quelle: RT DE, 26.11.2020

  7. Basta Berlin – Der große Jahresrückblick (Teil 1)
    2020 war ein Jahr, das vielen Menschen noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Mit Blick auf das Coronavirus waren die vergangenen Monate vor allem geprägt von einem politischen Schlingerkurs, neuen Widerstandsbewegungen und technokratischen Veränderungen. Doch auch abseits von Corona gab es spannende Wendungen und irrsinnige Geschichten.
    SNA Radio-Moderator Benjamin Gollme und SNA News-Politikchef Marcel Joppa blicken für Sie zurück auf ein ganz besonderes Jahr. Dabei brennen wir ein Feuerwerk der Absurditäten, Kuriositäten und politischen Verfehlungen 2020 ab. Wie fing das alles eigentlich damals mit diesem komischen Virus an? Was passierte abseits der medialen Themensetzung? Was ist bereits in Vergessenheit geraten? Und welche Schlüsse kann man aus den vergangenen Monaten für das kommende Jahr ziehen? Basta Berlin, der alternativlose Podcast – Wir starten mit Ihnen den Silvester-Countdown!
    Hier Teil 1 des großen Jahresrückblicks.
    00:00:09 Begrüßung; 00:03:19 Januar; 00:12:23 Februar; 00:16:58 März; 00:35:13 April; 00:43:58 Mai; 00:52:26 Juni
    Quelle: SNA, 30.12.2020

    Basta Berlin – Der große Jahresrückblick (Teil 2)
    Hier Teil 2 des großen Jahresrückblicks.
    00:00:09 Begrüßung; 00:01:01 Juli; 00:09:28 August; 00:20:03 September; 00:28:26 Oktober; 00:32:24 November; 00:35:47 Dezember; 00:45:50 Finale
    Quelle: SNA, 31.12.2020

  8. Macht uns die Regierungspolitik krank? – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Michael Spitzbart
    Es ist das billigste, effizienteste und einfachste Mittel gegen Viren und Infektionen – das Immunsystem. Auch gegen das Corona-Virus hilft eine funktionierende Immunabwehr. Aber diese Abwehr wird in Corona-Zeiten geschwächt. Für den Arzt Dr. Michael Spitzbart sind Maßnahmen wie Lockdown und social distance kontraproduktiv für das Immunsystem. Neben Bewegung und Ernährung, sieht der Präventions-Mediziner den Eiweißspiegel als entscheidend für unsere Abwehr an, ein Wert, der selten gemessen wird. Ein Gespräch über Sagrotan-Mütter, einsame alte Menschen und essentielle Substanzen, die Stiefkinder der Schulmedizin.
    instagram.com/dr_spitzbart/
    facebook.com/Dr.Spitzbart
    dr.spitzbart.com/
    Quelle: Punkt.PRERADOVIC, 04.01.2021

    Dr. Michael Spitzbart: “Man kann nachweisen, dass schon in den ersten 2-3 Minuten Bewegung die Anzahl und die Aggressivität der natürlichen ‘Killerzellen’ im Blut messbar ansteigt, also beim ‘Netflix’-kucken schläft das alles ein, und wenn man rausgeht in die Natur, sich bewegt, kann man das Immunsystem aktiv stärken. Das schafft man nicht in der Wohnung und nicht durch einen Lockdown. Es gibt ja auch genügend Studien, die zeigen, je höher, je stärker der Lockdown war, desto höher auch die Krankheitsrate, auch die Todesrate. Also der Lockdown alleine hat nichts verhindern können. Im Gegenteil, wahrscheinlich eher schlimmer gemacht, wenn man sich Frankreich und Spanien anschaut. Je härter der Lockdown, hat die ETH-Zürich herausgefunden, desto höher eigentlich die Krankheits- und Todesrate.”

    “Die WHO hat jetzt die Definition der Herdenimmunität geändert. Früher hat es geheißen, wenn 70 % immunisiert sind, auch durch natürlichen Kontakt mit dem Virus, dann kann man von Herdenimmunität sprechen. Jetzt heißt es, es müssten 70 % durchgeimpft sein und dann erst kann man von der Herdenimmunität sprechen.”

    Preradovic: “Sie sagen ja von sich selbst, Sie sind kein Impfgegner. Wie stehen Sie jetzt zu dieser Corona-Impfung?”

    Dr. Spitzbart verweist auf das ZDF-Interview mit Professor Wolf-Dieter Ludwig, Chef der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft.

  9. Sitzung 33: Schlussstrich 2020
    Der Corona Ausschuss wurde von vier Juristen ins Leben gerufen. Er führt eine Beweisaufnahme zur Corona-Krise und den Maßnahmen durch.
    Erfahren Sie mehr über den Ausschuss.
    Die Filmemacher von OVALmedia haben diese live-Übertragungen ohne Budget umgesetzt. Wir produzieren zudem einen Kinofilm zur Coronakrise.
    Erfahren Sie mehr über 2020news.
    Quelle 1: 2020news, Live übertragen am 01.01.2021
    Quelle 2: OVALmedia Ausschuss

  10. Israel: Hunderte Personen erkranken nach Pfizer/BioNTech-Impfung an COVID-19
    Etwa 240 israelische Bürger erkrankten an COVID-19, nachdem sie die erste Dosis des Pfizer/BioNTech-Impfstoffes erhalten hatten. Die Hersteller verweisen darauf, dass der Infektionsschutz von 95 Prozent erst eine Woche nach der zweiten Dosis erreicht werde. In Mexiko wurde derweil eine Ärztin nach einer BioNTech-Impfung in die Intensivstation eingewiesen. Die Diagnose lautet auf Gehirn- und Rückenmarkentzündung.
    Mehr auf unserer Webseite.
    Quelle: RT DE, 06.01.2021

    Krankenschwester wird ohnmächtig nach Pfizer-Impfung
    Tiffany Dover, eine Krankenschwestermanagerin im Memorial Hospital in Chattanooga, US-Staat Tennessee, war eine der ersten Personen in der Klinik, die am Donnerstag gegen COVID-19 geimpft wurden. Doch als sie kurz nach dem ersten Stich mit Medienvertretern sprach, bekam die junge Frau plötzlich einen Schwindelanfall. In letzter Sekunde kam ein Arzt zur Hilfe, um Dovers Sturz zu verhindern. “Es traf mich plötzlich. Ich konnte fühlen, wie es kam”, sagte Dover anschließend. “Ich fühlte mich ein wenig desorientiert, aber jetzt geht es mir gut und der Schmerz in meinem Arm ist weg.”
    Nach einigen Minuten war Dover wieder auf den Beinen und erklärte, dass die Reaktion für sie nicht ungewöhnlich sei. Sie sagte, sie falle leicht in Ohnmacht, wenn sie Schmerzen empfindet, die zum Beispiel durch einen Niednagel hervorgerufen werden. Ursache dafür sei ein überschießender Vagotonus, der zur kurzzeitigen Bewusstlosigkeit führt. Weitere medizinische Mitarbeiter des Krankenhauses sagten, die Nebenwirkung sei nicht mit den Inhaltsstoffen des Impfstoffs verbunden, der Anfang dieses Monats von der US-Gesundheitsbehörde FDA zugelassen wurde. “Es ist eine Reaktion, die bei jedem Impfstoff oder Injektion sehr häufig auftreten kann”, sagte Dr. Jesse Tucker.
    Dover wurde der Impfstoff von Pfizer und BioNtech verabreicht. Dieser wurde den USA auch in Großbritannien, Kanada, Bahrain, Saudi-Arabien und Mexiko zugelassen. Einige Behörden warnen jedoch vor möglichen Nebenwirkungen. Kurz nach der Zulassung in Großbritannien gab eine britische Aufsichtsbehörde einen Hinweis heraus, wonach Personen mit einer “signifikanten Vorgeschichte allergischer Reaktionen” die Impfung vermeiden sollten.
    Quelle: RT DE, 18.12.2020

    Lesen Sie hierzu auch von RT DE “Israel: Hunderte Personen erkranken nach Pfizer/BioNTech-Impfung an COVID-19

  11. Die Macht um Acht (68) „Stumme Redakteure der Tagesschau“
    Keine Frage: Nur stumme Redakteure machen Karriere. So jedenfalls verhält sich die Tagesschau-Redaktion. Obwohl Fragen zu stellen eigentlich zum Handwerk des Journalisten gehört. Doch immer dann, wenn ein paar Fragen zu den Nachrichten dringend geboten wären, überlegen die Damen und Herren in Hamburg, ob die Fragen ihrer Karriere nützlich sind, und meist bleibt ihnen dann die Frage im Halse stecken. So regieren die Pensions-Ansprüche, die Hoffnung auf einen gut finanzierten Lebensabend, den Journalismus der ARD.
    Zentraler Punkt der aktuellen Regierungsreklame ist zur Zeit das Impfen. Also bringt die Tagesschau eine Überschrift zum Regierungs-Wunsch: „Corona-Krise – Frühere Entscheidung über Moderna-Impfstoff“. Im Text zum neuen Impfstoff findet sich dann dieser kryptische Satz: „Dieses (Datenpaket zum Stoff) enthält spezifische Informationen für die Herstellung für den EU-Markt“. Jetzt wären die ersten Fragen dringend nötig: Was sind das für Informationen? Warum sind sie für den EU-Markt nötig? Aber die Redaktion bleibt stumm.
    Zum Zulassungsprozess hat die Redaktion schnell noch einen Kommentarsatz eingefügt: „Die Zustimmung der EU-Kommission gilt als Formsache.“ Jetzt hat der Zuschauer Fragen: Warum „Formsache“ bei einer ernsten Prüfung? Warum Formsache, wenn es um unsere Gesundheit geht und mögliche gefährliche Nebenwirkungen? Doch die Redaktion schweigt. Reklame verträgt keine Nachfragen. So verkommt Journalismus zur Regierungspropaganda.
    Eine spannende Frage wäre auch, ob denn Merkel, Spahn und Lauterbach sich vor einer ARD-Kamera mit dem Stoff für normale Bürger impfen lassen würden. Ob denn die Obrigkeit als Karnickel für die Pharma-Industrie dienen wollte. Aber diese Frage würde den Redakteur eher an die frische Luft befördern, als nach weiter oben in der Hierarchie. Und deshalb wird sie von keinem Redakteur gestellt.
    „Anschlag auf Breitscheidplatz – Berlins Innensenator räumt Fehler ein“. Ein Wunder ist geschehen, denkt der Zuschauer. Jahre, nach dem 19. Dezember 2016, dem Tag des Anschlags auf den Berliner Weihnachtsmarkt, räumt ein Verantwortlicher Fehler ein. Weil die Fahrerkabine des Lastwagens erst am Nachmittag des Folgetages gründlich durchsucht worden war. Jetzt hätte die erste Frage der Redaktion sein müssen: Warum so spät? Und die zweite: War der Attentäter Anis Amri ein V-Mann, ist er vom Landeskriminalamt zur Tat angestiftet worden? Denn genau das hatte damals ein aus der Szene ausgestiegener Islamist dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (RBB) und der Berliner Morgenpost berichtet. Aber diese Frage an den Senator, der offenkundig beste Geheimdienst-Kontakte hat, wollte die Tagesschau nicht stellen.
    Selbst bei diesem Thema schweigt die Redaktion, wenn Finanzminister Scholz zitiert wird: „Corona-Wirtschaftshilfen – Tun, was nötig ist, solange es nötig ist“. Tausende kleine Unternehmen sind durch die Corona-Politik der Regierung bereits pleite oder rutschen grade in die Pleite. Da wüssten die Zuschauer doch gern, wie lange diese Hilfen denn noch nötig sind. Und vor allem: Woher kommt das Geld? Wann rechnet der Minister mit einer großen Inflation? Doch obwohl seit dem 18. Dezember rund 983 Millionen Euro Corona-Hilfen bereits ausgezahlt worden sind, obwohl diese erste Milliarde durch nichts gedeckt ist außer durch die Druckmaschine, schweigt die Redaktion. Als sei Nachfragen ein Verbrechen und nicht eine journalistische Tugend.
    Quelle: KenFM, 23.12.2020

  12. Josef Foschepoth über die Beschädigung des Grundgesetzes
    Ausschnitt aus dem Gespräch mit Josef Foschepoth [vom August 2019; Anm.CG] – in voller Länge hier zu sehen.
    Professor Dr. Josef Foschepoth muss unter aufgeklärten Bürgern, die sich um ihre Freiheit, Sicherheit und Privatsphäre sorgen, eigentlich gar nicht mehr vorgestellt werden. Als Historiker und Publizist schrieb er unter anderem Bücher wie „Überwachtes Deutschland“ und „Verfassungswidrig! Das KPD-Verbot im Kalten Bürgerkrieg“ – Standardwerke zum deutschen Staat nach 1945. Foschepoth bringt darin zu Tage, was Alliiertes Recht und Besatzungsrecht heute, in einer angeblich souveränen Bundesrepublik, überhaupt noch zu bedeuten haben. So viel sei verraten: Mehr als jeder von uns vermutet hätte.
    Sogar das Verbot der Kommunistischen Partei Deutschlands kam nicht von ungefähr – und nach Foschepoth war dies sogar verfassungswidrig. Warum? Weil das Verfahren zur Feststellung der Verfassungswidrigkeit der KPD selbst schon verfassungswidrig war. Klingt kompliziert? Ist es oft, vor allem wenn die Geschichte umgeschrieben werden müsste.
    Im Gespräch mit KenFM geht der Autor tief hinein in die Verstrickungen der deutschen Geschichte zwischen 1949 bis 1969 und rückt die deutsch-deutsche Geschichte in ein relativ unbekanntes Bild. Am Ende bleibt großes Staunen, viel neues Grundwissen und eine Art Gretchenfrage. Sie lautet: „Deutschland, wie hältst du es mit deiner Rechtsstaatlichkeit?“
    Quelle: KenFM, 28.12.2020

  13. Kabarett, Satire, Comedy und Co.
    • Urban Priol: TILT 2020
      In seinem Jahresrückblick 2020 präsentiert Urban Priol brandaktuelles, pointiertes Polit-Kabarett und macht dabei vor keinem gesellschaftspolitischen Thema halt.
      Quelle: ZDF, 30.12.2020

      Anmerkung des youtube-Nutzers Matthias Moeser: Priol als Guru der Erkenntnis, klasse!

      Anmerkung CG: Immer wieder ein großes Highlight am Jahresende.

    • Die Echse erzählt ein Wintermärchen (2020)
      Für gemütliche Lockdown-Winter-Nächte erzählt Euch die Echse als Weihnachtsüberraschung ein Märchen: „Das güldene Licht“.
      Quelle: Michael Hatzius, 18.12.2020

      Anmerkung der youtube-Nutzerin Sandra G: “Kindern erzählt man Märchen damit sie einschlafen, Erwachsenen damit sie aufwachen. (Jorge Bucay)”

      Anmerkung des youtube-Nutzers Rainer Dammann: …Meine persönliche Entdeckung dieses Jahres.

    • Helmut Schleich – Im Maschinenraum der Demokratie | SchleichFernsehen
      “Das Parlament ist der Maschinenraum der Demokratie” – das hat Helmut Schleich in der Schule im Sozialkundeunterricht gelernt. Schade eigentlich, dass man den Bundestag heute gar nicht mehr braucht…
      Quelle: BR Kabarett & Comedy, 22.12.2020

      Anmerkung des youtube-Nutzers Thomas Kramer: Danke Herr Schleich – nur leider ist das tatsächlich nicht mehr lustig, sondern nur noch traurig und zum Kopfschütteln.

    • Monika Grubers Jahresrückblick 2020
      Kabarettistin Monika Gruber schaut auf das verrückteste Jahr zurück, das sie erlebt hat: ein Pandemie-Jahr, in dem sie beinahe einen Italienisch-Kurs machte, sich fast eine Leberzirrhose zugezogen hätte und plötzlich mehr Einwegmasken als Schuhe im Schrank hatte.
      2020: ein verrücktes Jahr in hysterischen Zeiten! Corona wirkte wie ein Brennglas: Es machte die Blöden noch blöder, die Ängstlichen noch ängstlicher und die Faulen fauler. Aber wenn Sie bei Babyelefant immer noch zuerst an ein niedliches Tier im Zoo und bei dem Politiker-Satz „Es müssen die Zügel wieder angezogen werden.“ an das Motto eines Swinger-Clubs denken, dann hat der Corona-Wahnsinn Sie noch nicht ganz im Griff.
      Das ist alles nur noch mit Humor zu ertragen!
      Quelle 1: Monika Gruber, 02.01.2021
      Quelle 2: ServusTV

    • Der satirische Jahresrückblick 2020 | Die Mathias Richling Show
      Quelle: SWR, 01.01.2021

  14. Musik trifft Politik
    • Eric Clapton – Stand & Deliver (Van Morrison protest song 2020)

      Anmerkung CG: Der interessante Songtext ist hier mitlesbar.

    • Reinhard Mey & Freunde – Nein, meine Söhne geb’ ich nicht

      Anmerkung CG: Wie aus der Videobeschreibung zu entnehmen ist, haben die Beteiligten Künstlerinnen und Künstler aus persönlichem Engagement dieses Projekt verwirklicht und unterstützen damit die Arbeit von Friedensdorf International e.V.

    • STABIL – der Song zum Lockdown (von Michael Fiedler & Stefan Rolf)

    Anmerkung: In dieser Rubrik wollen wir Ihnen Songs mit politischen und gesellschaftskritischen Texten vorstellen, die vielleicht noch nicht jeder Leser kennt oder die nicht in Vergessenheit geraten sollten. Wenn auch Sie Musiktipps für uns haben, mailen Sie uns Ihre Empfehlungen bitte an unsere Mailadresse für die Videohinweise videohinweise(at)nachdenkseiten.de mit dem Betreff: Musik.

Rubriken:

Videohinweise

Schlagwörter:

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!