• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Das kritische Tagebuch

Hinweise des Tages

Veröffentlicht in: Hinweise des Tages

(KR/WL)
Heute unter anderem zu diesen Themen:

  • Krugman versus Frau Nein: European Crass Warfare
  • Peter Bofinger: „Wir müssen mehr im Inland investieren“
  • »Jeder verplemperte Tag kostet Arbeitsplätze«
  • Das Echo des “Wortbruchs”
  • Staatsanwältin im Krieg
  • Die Wut einer enttäuschten Generation
  • Das Netzwerk für eine gerechte Rente stattete Rürup einen Besuch ab
  • Abschied von der Riester-Rente
  • Wiesbaden: Kein Zuschuss für Kleider
  • Die Daten und ihr Schutz
  • Haltet die rechten Terroristen!
  • Zum Vorschlag des FDP-Rattenfängers aus Berlin

weiterlesen

nach oben

Mordanschlag auf Passaus Polizeichef

Veröffentlicht in: Innere Sicherheit, Rechte Gefahr

Nicht viele Medien melden heute an prominenter Stelle den Mordanschlag – vermutlich begangen von Neonazis. Wir empfehlen diesen Vorgang Ihrer besonderen Aufmerksamkeit. Albrecht Müller

nach oben

Hinweise des Tages

Veröffentlicht in: Hinweise des Tages

Heute unter anderem zu diesen Themen:

  • Joseph Stiglitz: Zurück aus der Wildnis
  • Politik in der Finanzkrise: Das Publikum wendet sich ab
  • US-Kongress unzufrieden mit dem Banken-Hilfspaket
  • Gustav Horn: Prognostiker des Jahres 2008
  • Gesundbeter am Ende
  • Manhattan Transfer
  • Fall Madoff: Zu schön
  • Industrie greift Banker frontal an
  • Leitartikel zum EU-Konjunkturpaket: Zu kurz gesprungen
  • Das Schweigen der Lämmer: Der deutsche Mittelstand
  • Ziellose Rentenpolitik
  • Das Leben mit Hartz IV : stark gefordert und kaum gefördert
  • Die fatale »Vertafelung der Gesellschaft«
  • Die Bundeszentrale für politische Bildung stellt fest: Vorurteile gegen sozial Schwache und Behinderte
  • Lehrer: Teure Saisonarbeiter
  • EU-Gipfel: Gefangene der Machtwirtschaft
  • Gesundheitsfonds: Lösung mit Haken
  • Deutsche Energie- und Klimapolitik kann Wachstum und Beschäftigung schaffen
  • Fraunhofer ISI: verbindliche CO2-Grenzwerte dienen der Investitionssicherheit der Autoindustrie
  • Das Manager-Heroin
  • Wir brauchen kein Büro in Jerusalem
  • Patrouillierte griechische Polizei mit Neonazi-Milizen?
  • Kiew hat IWF im Nacken

Vorbemerkung: Dieser Service der NachDenkSeiten soll Ihnen einen schnellen Überblick über interessante Artikel und Sendungen verschiedener Medien verschaffen.
weiterlesen

nach oben

Rezension: Hochschule und Demokratie 1968-2008

Veröffentlicht in: Hochschulen und Wissenschaft, Rezensionen

Zum 40jährigen Jubiläum von „1968“ erschien das fünfte BdWi-Studienheft „Hochschule und Demokratie“. Nach Meinung der HerausgeberInnen soll jedoch gerade kein Jubiläum gefeiert werden, sondern der Frage nachgegangen werden, „ob die Themen, Analysen, und Strategien, die im politischen 68er-Milieu und der durch dieses nachhaltig mitgeprägten zeitlich folgenden Bildungsreformbewegung entwickelt wurden, etwas zum Verständnis des Aktuellen beitragen“ (S. 2). Deshalb gliedert sich das Heft in drei Teile: Retrospektive (I), Hochschule in der Demokratie – 1968-2008 (II) und Demokratie in der Hochschule – 1968-2008 (III). Von Dominik Düber
weiterlesen

nach oben

Buchrezension: Neue Wirtschaftspolitik – von Richard Werner

Veröffentlicht in: Finanzpolitik, Rezensionen, Wirtschaftspolitik und Konjunktur

Nicht Deregulierung und Liberalisierung sind Richard Werner zufolge die Voraussetzung für Wachstum und Wohlstand, sondern eine ausreichende und zielgerichtete Bankkreditversorgung. Die Hauptverantwortung für Spekulationskrisen und Rezessionen weist er den Zentralbanken zu. Seine Thesen scheinen außergewöhnlich solide empirisch fundiert zu sein. Eine Rezension von Kai Ruhsert.

weiterlesen

nach oben

Ein Rettungsplan existiert nicht – Krugman hält Steinbrück für dumm

Veröffentlicht in: Bundesregierung, Finanzkrise, Wirtschaftspolitik und Konjunktur

Germany’s outspoken finance minister on the hopeless search for ‚the Great Rescue Plan.‘
Steinbrück: “It’s the yearning for the Great Rescue Plan. It doesn’t exist. It doesn’t exist! Dealing with an unprecedented crisis is a puzzle, a trial-and-error. Honestly, I don’t know… Our British friends are now cutting their value-added tax. We have no idea how much of that stores will pass on to customers. Are you really going to buy a DVD player because it now costs £39.10 instead of £39.90? All this will do is raise Britain’s debt to a level that will take a whole generation to work off. The same people who would never touch deficit spending are now tossing around billions. The switch from decades of supply-side politics all the way to a crass Keynesianism is breathtaking.”
Quelle: Newsweek
weiterlesen

nach oben

Stärkung von Binnenmarkt und Sozialstaat nötig – sechs Sündenfälle der „Reformpolitik“

Veröffentlicht in: Finanzkrise, Sozialstaat, Ungleichheit, Armut, Reichtum, Wirtschaftspolitik und Konjunktur

Seit Beginn der Politik des Sozialabbaus in der Bundesrepublik Anfang der 1980er Jahre nimmt die Spaltung der Gesellschaft zu. Öffentliche Sparpolitik zu Lasten der Arbeitnehmer, der Arbeitslosen und der Rentner wurde zum Credo der Finanz- und Wirtschaftspolitik der Bundesregierungen. Das Ergebnis ist für eine immer größere Zahl der Menschen verheerend: Zunehmende Armut und ein im europäischen Vergleich aufgelaufenes riesiges Defizit bei der öffentlichen Infrastruktur und bei wichtigen Zukunftsinvestitionen, die Zunahme der Massenarbeitslosigkeit bis 2005; die Verfestigung der Langzeitarbeitslosigkeit auf im europäischen Vergleich überdurchschnittlich hohem Niveau bis heute, die explosionsartige Ausweitung prekärer Beschäftigung. Die Mitte unserer Gesellschaft schrumpft – aber nicht durch Aufstieg, sondern durch Abstieg. Kein Wunder, dass immer mehr Menschen Angst vor der Zukunft haben und ihr Vertrauen in die Politiker und deren Politik in Besorgnis erregender Weise abnimmt. Gerade angesichts der Finanzkrise und der wirtschaftlichen Rezession sind nicht nur Milliarden-Rettungsschirme für die Banken und für notleidende Branchen nötig sondern ein stabiler Schutzschirm für auskömmliche Arbeit, für soziale Sicherheit und für Zukunftsperspektiven ist dringlicher denn je. Von Ursula Engelen-Kefer
weiterlesen

nach oben