• Blog abonnieren

    Beim Erscheinen eines neuen Artikels erhalten Sie eine Benachrichtigung per E-Mail.

  • Archive

Wir werden von Lügnern und Kriminellen gesteuert und das Bürgertum juckt das mehrheitlich nicht. Genauso wenig wie damals die Machtergreifung der Nazis und ihre Kriegsvorbereitung.

Veröffentlicht in: Audio-Podcast, Erosion der Demokratie, Militäreinsätze/Kriege, Strategien der Meinungsmache

Dieser ungeliebte Vergleich muss hier sein; weil er passt. Haargenau sogar. Wir, meine Generation, haben unsere Eltern befragt und angeklagt: Warum seid ihr den Nazis verfallen, warum habt ihr euch nicht gewehrt, warum habt ihr den heraufziehenden Krieg nicht abgewendet? Heute verstehe ich. Die Mechanismen der Verführung ähneln sich frappant: Die Nazis haben den Eindruck vermittelt, wir, die Deutschen, seien etwas Besonderes, jedenfalls die Guten – genau wie heute der Westen; sie haben gelogen und Angriffe der potentiellen Gegner erfunden; sie haben die Gleichschaltung wichtiger Institutionen, Medien und Personen professionell organisiert und erreicht; und sie waren perfekt in der Propaganda. So wie heute ihre Nachfolger. Albrecht Müller.

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

Der Irakkrieg von 1990 wurde von erfundenen Geschichten über die Misshandlung von kuwaitischen Babys in Brutkästen begleitet und gestützt.

In Jugoslawien hat der Westen 1999 militärisch interveniert, weil die Serben angeblich nicht zu Kompromissen bereit waren; zur Begründung der Militärintervention wurde der sogenannte Hufeisenplan erfunden.

Der Irakkrieg von 2003 gründete auf der Lüge, Saddam Hussein habe Massenvernichtungsmittel. Die Folge: Vermutlich über 1 Million Tote; schon 2005 wurde die Zahl der Toten auf 650.000 geschätzt. Seitdem sterben weiter Menschen. Dazu kommt die Zerstörung eines historisch bedeutsamen Landes.

Zur Rechtfertigung der vielfältigen Interventionen in Syrien werden ständig grauenhafte Kriegsverbrechen der dortigen Regierung und ihrer Unterstützer in Russland und im Iran erfunden. Die Propaganda ist bestens und mithilfe von eigens eingerichteten Einrichtungen und NGOs organisiert. Es ist kein Wunder, dass der russische UN-Botschafter in diesem Zusammenhang auf Goebbels und seine Methoden hinweist. Siehe hier.

Andere Kriege und Regime Changes sind von Westen mit dem Hinweis auf den Terrorismus begonnen und vollendet worden – so in Libyen und in Afghanistan. Und in vielen Ländern Lateinamerikas und Asiens.

Wir haben es mit einer Summe von organisierten kriminellen Akten westlicher Regierungen, von Geheimdiensten und Funktionsträgern zu tun.

Schlaglichtartig wird der Charakter dieser entscheidenden und aktiven Personen in Informationen über den neuen Sicherheitsberater von Präsident Trump sichtbar. Siehe hier: Die kommende Attraktion: Der Irre ist los im Westflügel.

Sonderbarerweise führen solche Informationen über die Charakterlosigkeit und die potentielle kriminelle Energie und selbst die drohende Kriegsgefahr nicht zum Aufwachen und zum Aufstand der bürgerlichen Welt.

Offenbar gilt: westliche Lügen sind erlaubt, auch kriminelle Akte sind erlaubt. Da geht es ja auch um die Wahrung von Menschenrechten und Demokratie und vor allem um die Bewahrung unserer besonderen Lebensweise.

Und außerdem, so der Hinweis einiger Leserbriefschreiber, und vermutlich denken viele so: Die andere Seite, die Russen zum Beispiel sind auch nicht besser. – Mit diesem Versuch der Flucht aus der Verantwortung für das Geschehen bei uns kann ich persönlich nichts anfangen.

nach oben

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!

Online spenden
Fördermitglied werden

Vorheriger Beitrag:

Nächster Beitrag: