Ein weiterer Beleg für den traurigen Zustand der Tagesthemen/Tagesschau-Redaktion
Ein weiterer Beleg für den traurigen Zustand der Tagesthemen/Tagesschau-Redaktion

Ein weiterer Beleg für den traurigen Zustand der Tagesthemen/Tagesschau-Redaktion

Albrecht Müller
Ein Artikel von: Albrecht Müller

Die NachDenkSeiten haben davon berichtet – Inkompetenz oder bewusste Fehlinformation? Tagesschau gibt ukrainischen Angriff auf Donezk als russischen aus – , dass die Tagesschau bewusst manipuliert, im konkreten Fall die Verantwortung für den tödlichen Beschuss eines Marktplatzes den Russen zuschreibt, obwohl er von ukrainischer Seite kam. – Am Abend des 17. Juni haben die Tagesthemen 13 Minuten lang eine Propagandasendung über das Angebot an die Ukraine, Beitragskandidat der EU zu werden, abgeliefert. Das war schon am 16. Juni, also einen Tag vorher, das Hauptthema der Sendung mit Berichten über den Besuch von Scholz, Macron und Draghi . 18 (!) Minuten lang. – Am 17. Juni kam die Moderatorin Miosga dann nach Ablauf der 13 Minuten Wiederholung des Themas vom Vortag zu einem aktuellen Vorgang – zum Petersburger Wirtschaftsforum mit einer Erklärung Putins über die Wirkung der Sanktionen und einer klaren Ansage, dass die USA die eigentliche Ursache der gegenwärtigen Konflikte sind. Albrecht Müller.

Dieser Beitrag ist auch als Audio-Podcast verfügbar.

Wenn Sie einen guten Beleg für den Niedergang der Nachrichtensendungen der ARD gebrauchen können und dies in Ihrem Umkreis auch weitersagen wollen, dann sollten Sie sich die Sendung vom 17. Juni anschauen . Es ist eine reine Propagandasendung: Mit einer alten Geschichte zum Show-Master Selensky. Mit von der Leyen in blau-gelber Bekleidung. Mit Meldungen zum Erfolg der Korruptionsbekämpfung in der Ukraine. Mit einem Statement des einschlägig bekannten Ralf Fücks. Mit dem klaren Bekenntnis zu Waffenlieferungen. Und dann auch noch mal zum Ereignis des Vortages: Besuch der Chefs von Deutschland, Frankreich und Italien in Kiew.

Nicht annähernd ausreichend besprochen und nicht dokumentiert werden die Folgen eines möglichen EU-Beitritts der Ukraine. Das wird massive Folgen haben für die Zahlungen, die wir zu leisten haben; auch die Agrarsubventionen werden in die Höhe gehen. Und die Welt wird weiter aufgeteilt in Blöcke. Es wurde nicht besprochen, dass die Teilung Europas in einen westlichen Block und in Russland und einige andere Länder im Osten nicht im Interesse Europas liegt. Es liegt im Interesse der USA.

Jenen NDS-Leserinnen und -Lesern, die sich immer wieder mal einen Eindruck vom Zustand der Hauptmedien Tagesschau und Tagesthemen verschaffen wollen, möchte ich zum Schluss noch einen Tipp geben: Ich rufe regelmäßig im Internet die Tagesschau auf. Dabei bekomme ich dann einen Eindruck davon, was nach Meinung der Redaktion der Tagesschau wichtig ist. Ein bisschen Information bleibt dabei hängen, ansonsten aber der massive Eindruck einer auf Manipulation getrimmten Einrichtung.

Die NachDenkSeiten sind für eine kritische Meinungsbildung wichtig, das sagen uns sehr, sehr viele - aber sie kosten auch Geld und deshalb bitten wir Sie, liebe LeserInnen, um Ihre Unterstützung.
Herzlichen Dank!